Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Markteinschätzungen der Forstbetriebe im August

Die allgemeine Geschäftslage der Forstbetriebe in Deutschland ist seit fünf Monaten ausgesprochen günstig. Rund vier Fünftel der Meldebetriebe berichten über eine gute Geschäftslage. Der Marktverlauf an den Rundholzmärkten ist im August unverändert rege bis lebhaft. Nadelstammholz und zunehmend Buchenstammholz wird rege nachgefragt. Durch verstärkte Einschlagtätigkeit der Forstbetriebe und Produktionskürzungen in der Sägeindustrie (Ferienzeit) hat sich die Rundholzbevorratung der Sägewerke, auch im zuletzt sehr knapp versorgten Süden, erhöht. Jedoch sind die Sägewerke im Norden und Osten Deutschlands weiterhin deutlich besser mit Stammholz versorgt als im Süden.
Im August kam es nur zu wenigen und meist kleineren Vertragsabschlüssen. In Gesprächen wurde vielfach geäußert, die Verhandlungen für das vierte Quartal erst spät führen zu wollen, um zunächst die Marktentwicklung nach der Sommer- und Ferienpause sondieren zu können. Hessen-Forst schloss erste größere Verträge über Buchenstammholz. Dabei liegen die Preise rund 10 % über den letztjährigen. Im Zuge der hohen Mengennachfrage kam es in den letzten Monaten nicht nur zu Preissteigerungen in den Leitsortimenten, sondern auch zur Reduktion von üblichen Preisabschlägen, beispielsweise für C-Holz, Tannenholz oder Starkholz.
Deshalb besteht derzeit eine günstige Ausgangssituation, um die „weniger beliebten“ Sortimente gezielt einzuschlagen und relativ hochpreisig zu vermarkten. Rothölzer sind gefragt, Douglasie und Lärche erzielen derzeit gute Preise. Die Aufwärtstendenz der Rundholzpreise hat sich zuletzt etwas abgeschwächt. Die Leitsortimente im Fichtenstammholz liegen in Süddeutschland zurzeit bei rund 95 Euro/Fm, im Norden und Osten bei rund 85 Euro/Fm.
Insgesamt kann davon ausgegangen werden, dass sich Rundholzpreise und Rundholznachfrage in den kommenden Monaten auf hohem Niveau stabilisieren werden. Beim Buchenindustrieholz sehen die Meldebetriebe eine anhaltende Aufwärtstendenz von Nachfrage und Preisen. In Zusatzanmerkungen auf den Erhebungsbögen wird mehrfach die hohe Nachfrage nach Holz zur thermischen Verwertung genannt.
Neues Holz Journal

Auch interessant

von