ABO
Mark von Busse.

Mark von Busse – 70 Jahre

Mark-Stanislaus von Busse vollendet am 24. März 2018 sein 70. Lebensjahr. Mit seiner Frau wohnt er in Groß Schneen bei Göttingen und erfreut sich als sehr aktiver Pensionär bester Gesundheit!

Die forstliche Welt Deutschlands vermisst ihn sehr. Zum Glück taucht er aber immer noch auf vielen klassischen Veranstaltungen der forstlichen Verbände auf, ist ein gern gesehener Gast, ist neugierig, was sich in der Forstwirtschaft und Politik so tut und bringt sich dabei aktiv ein. In seinem sehr abwechslungsreichen Berufsleben als Forstmann hat er stets sehr erfolgreich die Interessen der Forstleute und Waldbesitzer vertreten. Mark von Busses erste Aufgabe nach dem Abschluss der Großen Forstlichen Staatsprüfung in Hessen war die Organisation der 49. Tagung des Deutschen Forstvereins im Jahr 1980 in Wiesbaden. Er war von 1983 bis 1997 Leiter des Frhr. v. Fürstenberg‘schen Privatforstamts in Herdringen. Als passionierter Forstpraktiker hat er mir viel Geschick im Umgang mit Menschen einerseits sowie mit unternehmerischem Weitblick andererseits die Interessen des Forstbetriebs vertreten. Nach seinem Wechsel in die Landwirtschaftskammer Hannover wurde er später zum Leitenden Forstdirektor ernannt und war von 2006 bis 2010 oberster Forstchef für die Privatwaldbetreuung in Niedersachsen. Die Privatwaldbetreuung war für ihn eine Herzensangelegenheit. Sein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, seine Kompromissbereitschaft und sein allgemeines Fachwissen sind in Erinnerung geblieben.

In den letzten Jahren seines aktiven Wirkens wechselte er als Mitglied der Geschäftsleitung des Deutschen Forstwirtschaftsrats nach Berlin. Als Kenner der aktuellen Forstpolitik hatte er hier vielfältige Aufgaben übernommen und sie wirkungsvoll mitgestaltet.

Mark von Busse hat sich in mehreren Fachverbänden und -ausschüssen engagiert. So war er sehr lange stellvertretender Vorsitzender des Holzmarktausschusses im Deutschen Forstwirtschaftsrat, von 2007 bis 2015 Vorsitzender des Nordwestdeutschen Forstvereins und von 2009 bis 2017 Präsidiumsmitglied im Deutschen Forstverein. Er ist einer von derzeit drei Ehrenmitgliedern des Deutschen Forstvereins.

Die vielen Weggefährten aus der Forst- und Holzwirtschaft, zahlreiche Waldbesitzer und alle seine Freunde wünschen dem Jubilar Gesundheit, Unternehmungslust, Freude in der Familie und an der Geselligkeit. „Sein“ Deutscher Forstverein dankt ihm für die vielen Jahre einer außergewöhnlich engagierten und erfolgreichen Arbeit für den Wald.

Carsten Wilke und Ludolf Frhr. v. Oldershausen

Auch interessant

von