ABO
Mark v. Busse geht nach Berlin

Mark v. Busse geht nach Berlin

Mark v. Busse, Vorsitzender des Nordwestdeutschen Forstvereins und Vizepräsident des Deutschen Forstvereins folgt einem Ruf des DFWR nach Berlin, wo er ab 1. Januar 2011 als Mitglied der Geschäftsleitung die Arbeit des Deutschen Forstwirtschaftsrats unterstützen wird.
„Bei ständig wachsenden Anforderungen und steigenden Erwartungen an die forstliche Interessenvertretung auf Bundesebene kommt die Stärkung der Geschäftsstelle zum richtigen Zeitpunkt.“ so Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates. Bereits über viele Jahre hat von Busse die Interessen der Forstwirtschaft in den unterschiedlichsten Gremien auf Bundesebene vertreten. „Mark von Busse genießt über die forstlichen Kreise hinaus einen ausgezeichneten Ruf als kompetenter Fachmann und Kenner der forstlichen Szene in Deutschland. Als hervorragender Netzwerker ist er für die Aufgaben in Berlin bestens geeignet“ begründet Schirmbeck die Entscheidung. Für den Deutschen Forstwirtschaftsrat bedeutet die personelle Verstärkung auch eine zusätzliche Erweiterung der Kompetenzen im Bereich Holzmarkt, Förderung und Privatwaldbewirtschaftung. Mark von Busse ist dem Ruf zum Deutschen Forstwirtschaftsrat gerne gefolgt. „Ich habe die Arbeit des DFWR bereits über viele Jahre beratend mit begleitet und freue mich daher umso mehr, jetzt Verantwortung im Dachverband der deutschen Forstwirtschaft übernehmen und wichtige Weichenstellungen für die Branche mit gestalten zu können“, so von Busse mit Blick auf die neue Aufgabe.
fp/DFWR

Auch interessant

von