Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Logbear FH4000

Logbear FH4000

Die kleine Kombimaschine der finnischen Firma Logbear kennt man seit vielen Jahren. Ihr Entwickler Håkan Stenman baut sie schon seit 1997, in Deutschland jedoch war sie auf den KWF-Thementagen jetzt erstmals zu sehen – ausgestellt vom Forstunternehmen Dirk Bauer aus Elterlein in Sachsen, der sie selbst auf nassen Mittelgebirgsstandorten im Privat- und Körperschaftswald einsetzt. „Die Förster wollen wieder kleine Maschinen“, sagt er. Er entschied sich für den Logbear, weil ihm die robuste Bauweise mit den Raupenlaufwerken an Vorder- und Hinterwagen gefiel, die hochwertigen Komponenten und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Mit Rungenkorb und Greifer Cranab FC 45 dient die 62 kW starke 5-t-Maschine als Forwarder. Ohne Rungen und mit dem kleinen Harvesteraggregat Keto Forst (Fälldurchmesser 33 cm) setzt Bauer sie aber auch als Harvester ein. Der Kran Cranab FC 45 hat dabei eine Reichweite von 6,10 m. Der reine Forwarder (Logbear F4000) kostet rund 150 000 €, der Aufpreis für die Ausstattung mit Aggregat sowie Epec- oder Motomit-Steuerersystem beträgt rund 40 000 €. In Deutschland ist Dirk Bauer für Verkauf und Service der Maschine zuständig (logbear.germany@gmail.com).www.logbear.fi

Oliver Gabriel

Auch interessant

von