Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Cind Timspect

Lkw-Messportal mit Durchmessererfassung

Cind, schwedischer Spezialist für die Portalvermessung von Rundholz-Lkw und Timbeter, estnischer Anbieter einer App zur fotooptischen Poltervermessung, kooperieren. Cind ist mit seinem Produkt Timspect in Skandinavien etabliert, seine Anlagen können aber keine Stammdurchmesser erfassen. Die Lücke hat die Kooperation mit Timbeter geschlossen.

Cind hat vor allem in Schweden, aber auch in Irland, Spanien und Finnland insgesamt 32 Timspect-Portalmessanlagen für die Zellstoff- und Papierindustrie installiert. Bislang hat dafür eine reine Volumenerfassung der Lkw-Ladungen erreicht. Die Ladung wird von allen Seiten mit Bildern erfasst. Aus den Bildern errechnet das System dann das geladene Holzvolumen.

Zertifizierte Durchmessererfassung

Auf einer der 32 Timspect-Anlagen wurde jetzt eine Erweiterung der Messung auf die Erfassung der Stammdurchmesser nötig. Diese Funktion hat Timbeter in seiner App integriert, und deshalb entsprechend Erfahrung in diesem Bereich. In dem Kooperationsprojekt wurde diese Anlage zusätzlich mit dem Timbeter-Modul zur Durchmessererfassung ausgestattet.

Auf ihr werden jetzt für jeden Lkw vollautomatisch neben dem Holzvolumen auch die Durchmesser der geladenen Stämme erfasst. Dazu schickt das Cind-System die Bilder an das Timbeter-Modul, das die Stirnflächen der Stämme erkennt und deren Durchmesser ermittelt. Das Messverfahren wurde vom schwedischen forstlichen Messverein Biometria zertifiziert.

Markus Schelin, CEO von Cind, erklärt, dass er auf weitere Kunden hofft, die an der Erfassung der Durchmesser bei der Lkw-Vermessung interessiert sind.

Cind/Timbeter/Red.

Auch interessant

von