ABO
LIGNA 2017 – eine erste Bilanz

LIGNA 2017 – eine erste Bilanz

Mit einer deutlich gestiegenen Internationalität bei Ausstellern und Besuchern sowie einem Schub bei der Digitalisierung ist am 26. Mai die LIGNA 2017 zu Ende gegangen. Nach fünf Messetagen ziehen die Veranstalter eine eindrucksvolle Bilanz.

Die Messe für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge für die Holzbe- und -verarbeitung boomt. „Die LIGNA 2017 hat einen Meilenstein in der Digitalisierung der Holzwirtschaft gesetzt“, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Industrie-4.0-Konzepte für die Holzwirtschaft waren das beherrschende Thema der diesjährigen LIGNA. Die LIGNA 2017 ist mit einem neuen Flächenkonzept an den Start gegangen, um das Zusammenwachsen von Handwerk und Industrie bei der Anwendung von Technologien zu spiegeln.
Mehr als 1.500 Aussteller, davon 900 aus dem Ausland, präsentierten auf 129.000 Quadratmetern Nettoausstellungsfläche zukunftsweisende Lösungen und Technologien sowie innovative Fertigungsanlagen. Zur LIGNA 2017 kamen insgesamt 93.000 Besucher, davon 42.000 internationale Besucher aus mehr als 100 Ländern. Zuwächse gab es aus allen Regionen der Welt, insbesondere aus Asien, Nordamerika und Europa. Neben Deutschland waren die Top-Ten-Besucherländer Frankreich, Österreich, USA, Schweden, Belgien, Spanien, China, Polen, Italien und Russland.
Mehr als 80 % der Besucher bewerteten die neue thematische Aufteilung der LIGNA mit „gut“ oder „sehr gut“.
Das neue Konzept der LIGNA ist auch bei den Besuchern der Primärindustrie mit den vier Themenbereichen Forsttechnik, Sägewerksindustrie, Holzwerkstoffherstellung und Energie aus Holz auf breite Zustimmung gestoßen. Dort ging es um die Bereitstellung des Rohstoffs für die stoffliche und energetische Nutzung von Holz, von der Planung über den Einschlag bis zur Bringung. Der aktuelle Stand der Technik für den forstlichen Einsatz unbemannter, ferngesteuerter Fluggeräte war hier ein Besuchermagnet ebenso wie aktuelle Verfahren der Waldvermessung.
Unter dem Hermesturm wurde erstmals ein Vorführgelände eingerichtet, das in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) auf einem etwa 1.500 Quadratmeter großen Parcours täglich mehrere moderierte Technikpräsentationen zeigte.
Auf großes Interesse stieß vor allem beim internationalen Publikum der Primärindustrie der 2. Wood Industry Summit. 15 Delegationen aus 13 Ländern (zum Beispiel aus Kanada, Kolumbien, Chile, Bulgarien, Rumänien) haben diese Gelegenheit für den fachlichen Austausch genutzt.
Die nächste LIGNA findet vom 27. bis 31. Mai 2019 statt. 
Deutsche Messe AG/Red.

Auch interessant

von