ABO
LIGNA 2017: Ausstellungsfläche zu 90 Prozent belegt

LIGNA 2017: Ausstellungsfläche zu 90 Prozent belegt

In sechs Monaten geht die weltweit bedeutendste Messe für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge für die Holzbe- und -verarbeitung an den Start. Vom 22. bis 26. Mai 2017 steht Hannover ganz im Zeichen der LIGNA. Bereits jetzt melden die Veranstalter, Deutsche Messe AG, Hannover und der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt, gute Ergebnisse: 90 Prozent der Ausstellungsfläche sind zur kommenden LIGNA bereits belegt.„Gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Jahr 2014 ist die aktuelle Flächenbelegung deutlich höher“, sagte Christian Pfeiffer, Leitung LIGNA bei der Deutschen Messe AG. „Zur kommenden Veranstaltung haben wir gemeinsam mit dem VDMA und den Ausstellern an einem Flächenkonzept gearbeitet, das die Veränderungen in den Technologieanwendungen von Industrie und Holzhandwerk berücksichtigt.“ Das Konzept sei aufgegangen.Kleinere Unternehmen ergänzen die Präsentationen der Technologieführer der Branche und profitieren davon. Die Platzierung basiere auf technologisch sinnvollen Aspekten, wodurch neue Cluster entstehen, so die Veranstalter. Insbesondere für die Besucher ergeben sich mit der neuen Struktur Vorteile, da die Wege kürzer werden und die Themenbereiche kompakter und klarer strukturiert seien. Die LIGNA werde dadurch allgemein übersichtlicher.Die Reaktionen der Aussteller auf die Veränderungen in der Hallenstruktur sind positiv und gehen mit erheblichen Flächenvergrößerungen zum Beispiel von Biesse, Bürkle, Cefla, Felder, IMA, SCM oder UNIMAK einher. Festool ist 2017 gleich mit zwei Ständen wieder dabei. RS Wood aus Italien, Aigner-Werkzeuge aus Österreich oder Vector Systems aus Neuseeland sind nur einige derer, die sich erstmalig zur LIGNA 2017 angemeldet haben. Bei der Oberflächentechnik sind viele international bedeutende Aussteller wie Intergroup Plastik aus der Türkei, Unison aus Polen oder auch IVM Chemicals aus Deutschland zur kommenden LIGNA das erste Mal dabei.Auch die Angebotsbereiche Holzwerkstoffherstellung, Energie aus Holz sowie die Sägewerkstechnik sind mit den Marktführern der Branche, Wiederkehrern und Erstausstellern gut belegt. Zu den Wiederkehrern zählen hier beispielsweise Akzo Nobel, aus Hilden, Steinbach, Brüninghaus Verpackungssysteme, Heizomat oder Itipack aus Italien sowie namhafte Erstaussteller wie Scheuch LIGNO, Mehrnbach-Österreich, Rotodecor aus Deutschland oder Signode Industrial Group aus Täby in Schweden.Im Mittelpunkt der kommenden LIGNA stehen intelligente Konzepte für die vernetzte Fertigung über alle Prozessschritte hinweg. Auch das Zusammenspiel und Zusammenwachsen von virtuellen und realen Welten wird auf der LIGNA 2017 gezeigt – und zwar über die gesamte Wertschöpfungskette der Holz be- und verarbeitenden Branche.Neben der „Vernetzten Fertigung“ geht es auf der LIGNA 2017 um weitere Highlights wie „Processing of Plastics and Composites“, die „LIGNA-Trainings für Tischler, Schreiner, Zimmerer und Montagebetriebe“, den „Wood Industry Summit“ oder „Fibers in Process@LIGNA“. Der Marktplatz „Fibers in Process@LIGNA“ bildet auf der einen Seite Prozesse und Technologien aus der Papier- und Zellstoffbranche für die Holzindustrie und auf der anderen Seite Materialien und Werkstoffe aus Papier, Zellstoff und Holz ab.Die Veranstalter erwarten zur LIGNA 2017 wieder rund 1.500 Aussteller, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland.Hintergrund

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 329 Mio. Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1.200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.
Deutsche Messe AG/Red.

Auch interessant

von