Abendliche Waldlandschaft in Schweden
Abendliche Waldlandschaft in Schweden
|

Leserreise nach Schweden

29. Januar 2022

Vom 1. bis 7. Juni 2022 bieten wir unseren Lesern eine Leserreise nach Schweden an. Fachlicher Höhepunkt der Reise wird der Besuch der Elmia Wood sein, die zu den größten Forstmessen der Welt gehört. Neben weiteren forstlichen Programmpunkten werden auch touristische Ziele besucht.

Schweden, das sind von Gletschern geformte Berge, hunderte Seen, endlos erscheinende Wälder und tausende, der Küste vorgelagerte Inseln. Von Nord nach Süd sind es 1.600 km, von Ost nach West nur 500 km. Weite Teile des Landes sind flach bis hügelig, allerdings steigen Gebirgszüge an der norwegischen Grenze bis über 2.000 m Höhe an.

56 % der Staatsfläche sind von Wald bedeckt, sodass die Forstwirtschaft eine entsprechend große Rolle im Lande spielt. Drei Viertel der landwirtschaftlichen Betriebe verfügen über eigenen Wald. In Nordschweden prägen die ausgedehnten borealen Nadelwälder das Bild. Von Süden nach Norden steigt der Anteil des Nadelholzes, das den Übergang zum baumlosen Norden bildet. Reine Laubwälder kommen nur in Südschweden vor. Viele von ihnen mussten allerdings dem Ackerbau weichen oder wurden durch Nadelwälder ersetzt. Die schwedische Regierung strebt an, das Land bis 2045 zum ersten fossilfreien Wohlfahrtsstaat der Welt zu gestalten. Die heimische Forstindustrie hält nachhaltige Lösungen bereit und spielt dementsprechend eine wichtige Rolle bei der Umstellung auf klimaneutrales Wirtschaften.

Die Leserreise beginnt mit einem Flug nach Göteborg, wo zunächst eine Stadtführung ansteht. Göteborg ist eine wichtige Hafenstadt mit zahlreichen Kanälen und Grachten, die von Holländern angelegt wurden. Die „Elmia Wood“, eine der weltgrößten Forstmessen, bietet alles, was Forstleute benötigen und zeigt die neuesten Entwicklungen der Branche. Der Tag im Wald, südlich von Jönköping, vermittelt den Besuchern Eindrücke über Forst, Wald, Holz und der benötigten Technik, die auch im praktischen Einsatz gezeigt wird. Hier vollzieht sich für die Reiseteilnehmer der Spagat zwischen modernster Forsttechnik und historischer Technik, die im Holzmuseum Derome und dem Museum der Firma Husqvarna gezeigt wird.

Über Jönköping geht es anschließend entlang des riesigen Vätternsees nach Linköping und zum Göta-Kanal, der quer durch Südschweden läuft und den Atlantik mit der Ostsee verbindet. In der Zeit von 1810 bis 1832 gruben 58 000 schwedische Soldaten die 190 km lange Wasserstrassse. Sie unternehmen eine Schifffahrt auf dem Kanal, was ein ganz besonderes Erlebnis ist.

Stockholm, direkt vor dem schwedischen Schärengarten gelegen, wurde auf 14 Inseln errichtet. Während einer Stadtführung erkunden Sie die Hauptstadt Schwedens und besuchen die Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Soweit das vorläufige Programm. Einige Programmpunkte sind coronabedingt noch nicht bestätigt. Wir sind bemüht, sie bis Juni ins Programm zu bekommen.

Der Reisepreis beträgt bei Übernachtung im Doppelzimmer: 1890 € pro Person, der Einzelzimmerzuschlag beträgt 245 € pro Person. Anmeldeschluss ist der 20. März 2022. Eine wichtige Reisevoraussetzung ist ein vollständiger Impfschutz.

Das Programm, weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen gibt es bei: BBV Touristik GmbH, Max-Joseph-Str. 7a, 80333 München, Tel. 089 55873 650, E-Mail: info@bbv-touristik.de