ABO

Leitender Forstdirektor Jürgen Hauck in den Ruhestand verabschiedet

Am 30. November 2016 wurde Jürgen Hauck, Leiter des Fachbereichs Waldbau, Waldschutz und Klimawandel im Regierungspräsidium Freiburg in den Ruhestand verabschiedet.

Nach seinem Studium der Forstwissenschaft an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg, begann der in Bretten in Nordbaden geborene Jürgen Hauck 1978 seine forstliche Laufbahn mit der Referendarzeit im Forstamt Staufen. Nach der Großen forstlichen Staatsprüfung 1980 folgte die erste berufliche Station an der Forstdirektion Freiburg in der Forsteinrichtung. Dort startete er mit der Forsteinrichtung im Freiburger Mooswald und war im Anschluss Referent für Forsteinrichtung. In dieser Funktion arbeitete er u.a. den zwischenstaatlichen Vertrag zum Naturschutzgebiet Taubergießen aus, der bis heute Gültigkeit hat.

Schon im Mai 1985 wurde er zum Leiter des Staatlichen Forstamtes Rastatt bestellt. Hier in der Oberrheinebene hatte er sich mit der interessanten und schon damals im Blick des Naturschutzes stehenden Auewaldbewirtschaftung auseinanderzusetzen. Fragen einer ökologischen, nachhaltigen, aber auch möglichst ertragreichen Waldbewirtschaftung in einem vom Kommunalwald geprägten Forstamt standen im Mittelpunkt seiner Aufgaben.

Bereits drei Jahre später wurde Jürgen Hauck zum Leiter der Abteilung Personal in der Forstdirektion Karlsruhe bestellt.

Im Januar 1994 wurde Jürgen Hauck zum Abteilungsleiter der Abteilung Biologische Produktion in der Forstdirektion Karlsruhe berufen.
Mit der Zusammenführung der Forstdirektionen Karlsruhe und Freiburg im Jahr 2000 wurde ihm die Leitung der Abteilung Forsteinrichtung und Waldbau für den Regierungsbezirk Karlsruhe übertragen. Mit Betriebsgründung von ForstBW 2009 hat er dann die landesweite Zuständigkeit für die Nachhaltigkeitsplanung und den Waldbau übernommen. Im Rahmen einer weiteren organisatorischen Änderung bei ForstBW wurde Jürgen Hauck 2013 die Leitung des Fachbereichs Waldbau, Waldschutz, Klimawandel übertragen.

Jürgen Hauck hat  in seiner beruflichen Laufbahn durch seine hohe Sachkompetenz in den Themenfeldern Waldbau, Standortskunde und Nachhaltigkeitsplanung außerordentliche Kenntnis und Überzeugungskraft entwickelt. Dieses umfassende Fachwissen setzt er nachdrücklich und erfolgreich bei der naturnahen, ökologischen Weiterentwicklung der Wälder Baden-Württembergs ein. Fachliche Aufgabenstellungen denkt er vom Eigentümer her und tritt für pragmatische Lösungen ein. Sehr gerne diskutiert er die Themen vor Ort im Wald, am liebsten auf wissenschaftlicher Grundlage. In waldbaulichen Entscheidungen verlässt er sich nicht auf den „forstlichen Götterblick“, sondern ist ein Verfechter der genauen Beobachtung und des Messens. Zu seinem Arbeitsstil gehört auch,  über den Tellerrand zu blicken und andere Arbeitsfelder, wie beispielsweise die Betriebswirtschaft und Arbeitstechnik mit einzubeziehen. Als passionierter und erfolgreicher Jäger trägt er auch aktiv zu einem ausgewogenen Wald – Wild- Verhältnis bei.

Jürgen Hauck ist Forstmann und Jäger mit Leib und Seele. Er überzeugt durch seine Geradlinigkeit, seine Verlässlichkeit und ein hohes Maß an Entscheidungsfreude.

Die Geschäftsleitung und die Kolleginnen und Kollegen von ForstBW wünschen Jürgen Hauck alles Gute und vor allem Gesundheit im verdienten Ruhestand.

Landesbetrieb ForstBW

Auch interessant

von