ABO
Dialog zur FSC Online-Claims-Platform - OCP

Dialog zur FSC Online-Claims-Platform – OCP

FSC Deutschland lud am 26. November 2013 zu einem sog. Stakeholdertreffen zur Online-Claims-Platform – OCP für interessierte Unternehmen nach Kassel ein. Ziel des Treffens war es, umfangreich über den bisherigen Planungsstand bzgl. der Plattform zu informieren. Des Weiteren sollten Meinungen, Sorgen und Anregungen zum Thema gesammelt werden, um diese in den bis Ende Dezember 2013 laufenden Konsultationsprozess des FSC International einzubringen.Die anwesenden Vertreter von über 60 Unternehmen und Verbänden aus der zentral-europäischen Holzwerkstoffindustrie, von Verpackungs- und Papierherstellern sowie dem Endkundenhandel nutzten die Chance, ihre Sorgen, Kritikpunkte und Erwartungen gegenüber dem FSC zu äußern. Viele noch offene Fragen konnten durch die anwesenden Vertreter von FSC Deutschland und dem mit der Entwicklung der OPC beauftragten Softwareunternehmen Historic Futures geklärt werden. Kritikpunkte und nach wie vor offene Fragen wurden durch den FSC Deutschland protokolliert und gesammelt. Über 26 Statements nach zwei Stunden Diskussion machen deutlich, dass es für den FSC International und seine Partner noch viel zu tun gibt, um die die FSC-zertifizierten Unternehmen von der Notwendigkeit der Online Claims Platform zu überzeugen. Insbesondere die bisherige Kommunikation und fehlende Detailinformationen zu OCP wurden massiv kritisiert. Viele Unternehmen sorgen sich bei der Digitalisierung der Daten besondere um die Datensicherheit für Ihre Lieferanteninformationen. Die Abschätzung bleibt auf der Basis der derzeitigen Informationen unklar, ob der abschätzbare Arbeitsaufwand die Vorteile überwiegt. Dies bereitet vielen Unternehmen Sorge. Die Chance, global größere Sicherheit und Nachvollziehbarkeit bezüglich FSC-Aussagen zu bekommen und die bisherigen Papierdokumente durch digitale Systeme abzulösen, zählen hingegen zu den Chancen, die OCP als Datenbank bietet. Einige Unternehmen wünschten sich auch weitere Funktionen, die ggf. auch optional zur Verfügung stehen sollen, um so bisherige betriebsinterne Systeme ersetzen zu können.Der FSC Deutschland hat die 26 Kommentare der Veranstaltungsteilnehmer in einem Dokument gesammelt und dies ins Englisch übersetzt, um diese Punkte in den internationalen Konsultationsprozess bei FSC International einzubringen. Durch diese Anregungen soll der weitere Prozess zur OCP im Sinne der beteiligten Unternehmen beeinflusst werden, mit dem Ziel am Ende ein praktikables und für die meisten Akteure tragbares Ergebnis zu erzielen. Letztendlich soll mit der Einführung von OCP, die durchaus erst in einigen Jahren erfolgen kann, ein System an den Start gehen, das die Glaubwürdigkeit des FSC-Systems grundsätzlich fördert, eine Antwort auf den Trend der Digitalisierung darstellt und damit den FSC-zertifizierten Unternehmen Sicherheit bei der Verarbeitung von FSC Waren gibt.Der FSC Deutschland sieht den klaren Bedarf die Diskussion zur OCP fortzusetzen und will im Verlauf 2014, sobald weitere Details vorliegen erneut zum Dialog mit den Unternehmen einladen. Der bei FSC Deutschland für das Thema OCP Verantwortliche, Ulrich Malessa zieht ein nachdenkliches Resümee aus der Veranstaltung in Kassel: „Es ist deutlich geworden, dass bis zur Einführung der OCP noch viel passieren muss und dass FSC die Sorgen der zertifizierten Unternehmen sehr ernst nehmen muss. Ich gehe nach derzeitigen Stand davon aus, dass die Einführung erst in einigen Jahren möglich sein wird, nachdem der FSC sich international intensiv mit der Kritik und den Wünschen seiner Stakeholder auseinandergesetzt hat.“

FSC Deutschland

Auch interessant

von