ABO
Lebensräume für heimische Wildtiere verbessern

Lebensräume für heimische Wildtiere verbessern

Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat den bayerischen Jägern tatkräftige Unterstützung bei der Verbesserung der Lebensräume für die Wildtiere zugesagt. Beim Landesjägertag in Memmingen kündigte der Minister für die anstehende Neugestaltung des Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) förderrechtliche Weichenstellungen an, die gezielt auch heimischen Wildarten zugutekommen. So sollen die Landwirte künftig für den Einsatz spezieller Wildsaatenmischungen und den Anbau wildtiergerechter Zwischenfrüchte Zuschüsse erhalten.
Um zusätzliche Schutz- und Äsungsflächen an den Grenzen zwischen Wald und Feld voranzubringen und die Bejagung des Schwarzwildes zu erleichtern, will Brunner ein spezielles Waldrand-KULAP auflegen. Zudem erwägt der Minister eine Förderung der Stoppelbrache in den Erntemonaten Juli bis Oktober, um Deckungsmöglichkeiten für das Wild erhalten zu können. Darüber hinaus kündigte er an, spezialisierte Beratungskräfte als zentrale Ansprechpartner für alle Fragen der Lebensraumverbesserung einzustellen. Laut Brunner wurden im Rahmen des Kulturlandschaftsprogramms in den rückliegenden Jahren bereits mehr als 19.000 ha Blühflächen für den Natur- und Artenschutz angelegt.
 
StMELF

Auch interessant

von