Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Leuna UPM Sachsen-Anhalt, Industrieholz

LFB Sachsen-Anhalt schließt Rahmenvertrag mit UPM Leuna

Der Landesforstbetrieb (LFB) Sachsen-Anhalt hat einen Rahmenvertrag zur Belieferung der künftigen UPM-Bioraffinerie in Leuna unterzeichnet. Das teilte das Landwirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt im Oktober mit.

Die erste Lieferung ist für den Herbst 2021 vorgesehen und besteht aus Buchen-Industrieholz. Nach dem Probelauf will UPM weitere Holzarten testen.Dem LFB Sachsen-Anhalt und Forstbetrieben aller Walbesitzarten biete sich damit eine regionale Absatzmöglichkeit für schwer zu vermarktendes Holz, erklärte die Umweltministerin Sachsen-Anhalts Claudia Dalbert. Die Holzerlöse aus der Waldpflege seien ein wichtiger Motor, um klimastabile Mischwälder aufzubauen. Zum

Produktionsstart Ende 2022

UPM investiert 550 Millionen Euro in eine industrielle Bioraffinerie am Chemiestandort Leuna. In der Fabrik sollen Biochemikalien auf Holzbasis produziert werden. Das Verfahren soll Produkten des täglichen Bedarfs den Umstieg von fossilen Rohstoffen auf nachhaltige Alternativen ermöglichen. Die jährliche Gesamtkapazität der Bioraffinerie wird bei 220.000 Tonnen liegen. Der Produktionsstart ist für Ende 2022 geplant.

MULE/Red.

Auch interessant

von