ABO
HiVision

Langholz durch die Brille betrachtet

Der digitale Konkurrenzkampf bei den Kranherstellern ist voll entbrannt. Kranspitzensteuerungen werden mittlerweile schon für Rückewagen entwickelt. Auch Epsilon war ja mit entsprechenden Prototypen für den Holztransport in München auf der Messe. Seltsamerweise hält sich Hiab in diesem Segment immer noch bedeckt, obwohl sie diese Technik bei den normalen Ladekranen längst beherrschen. Allerdings laufen diese ja wesentlich langsamer.

Im Bereich der Fernsteuerung über Kamerasysteme und eine Datenbrille liegt die Sache etwas anders. Während die Österreicher noch auf die nächste Generation der VR-Brille warten, bevor sie ein Produkt verkaufen, wollen die Schweden in allernächster Zeit auf ihren Marktvorsprung noch eins draufsetzen: HiVision soll mit dem Langholzkran Loglift 251 S kombiniert werden. Im Vergleich zur Verladung von Kurzholz erscheinen die Herausforderungen hier ungleich größer, braucht man doch eine ganz andere räumliche Tiefe und eine höhere Funktionenvielfalt, wenn beispielsweise zuerst der Nachläufer abgesattelt werden soll. Man darf gespannt sein, wie das funktionieren wird.

H. Höllerl

Auch interessant

von