ABO
Landesforsten Niedersachsen gewinnen Personalmanagement – Award

Landesforsten Niedersachsen gewinnen Personalmanagement – Award

Einen großen Erfolg für ihre Bemühungen um eine moderne Personalentwicklung konnten die Niedersächsischen Landesforsten verbuchen.  Auf dem hochkarätig besetzten Personalmanagementkongress 2011 wurden sie in Berlin vor 1.400 Gästen mit einem der drei ausgelobten Preise für besondere Leistungen im Bereich Personalwesen ausgezeichnet. Das Gesundheitskonzept der Landesforsten „Fit im Forst“ konnte die Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien so überzeugen, dass es in der Kategorie für klein- und mittelständische Unternehmen den Personal-Management-Award 2011 für Demografiemanagement gewann.

Mit „Fit im Forst“ entwickelten die Niedersächsischen Landesforsten in Kooperation mit Sportwissenschaftlern der Georg-August-Universität in Göttingen ein neues Gesundheitsprogramm, welches speziell auf die Bedürfnisse der Forstwirte zugeschnitten ist. Im April 2009 wurde „Fit im Forst“ nach einer Modell- und Erprobungsphase auf alle Forstämter der NLF ausgeweitet und damit allen Forstwirten angeboten. Das Projekt wurde über den gesamten Zeitraum wissenschaftlich begleitet und zeigte bereits nach kurzer Zeit messbare Gesundheitserfolge.

„Wir freuen uns sehr über den Gewinn des Personal-Management-Awards 2011 und damit auch über die Anerkennung unseres Gesundheitskonzeptes“, so Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, „dieser Preis macht uns sehr stolz, weil wir uns den Herausforderungen der demografischen Entwicklung gestellt haben und nun den Erfolg sehen, dass sich durch dieses Projekt auch tatsächlich gesundheitliche Erfolge bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einstellen. Ein bisschen fühlen wir uns als Deutscher Meister 2011!“

Die Jury zeigte sich beeindruckt, weil die Ergebnisse von „Fit im Forst“ messbar sind: „Sie Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit älterer Mitarbeiter konnte eindeutig nachgewiesen werden. Unumstritten ist auch der Vorbildeffekt über die Forstwirtschaft hinaus“, so Auszüge aus der Begründung. Durch das regelmäßige wöchentliche Training kommt es bei den rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einer deutlichen Verbesserung der Wirbelsäulenbeweglichkeit und der Körperkoordination. Gleichzeitig wurde eine Stärkung und Verbesserung bei allen Muskelgruppen festgestellt.  Auch bei der allgemeinen, subjektiven Gesundheitswahrnehmung sind in den Befragungen der Forstwirte deutliche Verbesserungen genannt worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben spürbar weniger Rückenschmerzen, fühlen sich gesünder und fitter. Neben den messbaren Fitness – Erfolgen ist der psychosoziale Aspekt von besonderer Bedeutung. In allen Forstämtern trägt „Fit im Forst“ zu einem gesteigerten Wir-Gefühl, zur Teambildung und zur besseren Motivation bei.

Verschiedene Sonderveranstaltungen zum allgemeinen Gesundheitsschutz mit Themen wie gesunde Ernährung, Rauchentwöhnung, etc. ergänzen das wöchentliche 1,5-stündige Training zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit. Mittlerweile wurde „Fit im Forst“ weiter ausgeweitet: mit „Fit im Büro“ haben nun auch  Beschäftigte mit einem großen Anteil sitzender Beschäftigung die Möglichkeit ein wöchentliches Training zu absolvieren.

 

 
NLF

Auch interessant

von