ABO
Delegation der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern -AöR- in der Kuppel des Reichstagsgebäudes unter der Führung des DFWR-Präsidenten Georg Schirmbeck (l.)

Landesforst Mecklenburg-Vorpommern zu Gast beim DFWR

Im Rahmen einer betrieblichen Weiterbildungsveranstaltung besuchte am 12. September eine 30-köpfige Delegation der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern (AöR) den Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) in Berlin.

Der Präsident des DFWR, Herr Georg Schirmbeck, begrüßte die Teilnehmer vor dem Reichstagsgebäude am Platz der Republik und führte sie als ehemaliger Bundestagsabgeordneter persönlich durch den Deutschen Bundestag. Schirmbeck beschrieb die forstpolitische Verbandsarbeit, aktuelle Schwerpunktthemen und die Mechanismen der demokratischen parlamentarischen Entscheidungsfindung, wobei er in anschaulicher Weise aus seinem fast 50-jährigen politischen Wirken auf kommunaler, Landes- und Bundesebene schöpfte.

Exkursionen

Im Anschluss daran besuchte die Delegation auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof das Berliner Ehrengrab von Georg Ludwig Hartig (1764-1837), der seinerzeit dem forstlichen Prinzip der Nachhaltigkeit zum Durchbruch verhalf und entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung von Forstwirtschaft und Forstwissenschaft in Deutschland und der Welt hatte.

Der Hauptstadtbesuch endete schließlich im historischen Lichthof des Fakultätsgebäudes der vormaligen Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin in der Invalidenstraße 42. Vor dem Standbild von Albrecht Daniel Thaer, Begründer der modernen Agrarwissenschaften und Zeitgenosse Hartigs, begaben sich die Teilnehmer auf eine Zeitreise von den Ursprüngen der forstlichen Lehre in Deutschland im Jahre 1770 (Berliner Forstakademie), über die maßgeblich auf Hartig zurückzuführende Gründung der Königlich Preußischen Forstakademie an der damaligen Berliner Universität im Jahre 1821 bis hin zu ihren Nachfolgeeinrichtungen ab 1830 in Eberswalde.

Hintergrund

Die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern -AöR- ist seit dem Jahr 2017 Mitglied im Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR). Damit schloss sich ein weiterer und für die nationale Forstwirtschaft sehr bedeutende Landesforstanstalt dem eigentumsartenübergreifenden Spitzenverband der deutschen Forstwirtschaft an, um bundesweit mit einer Stimme die Interessen und Belange der Forstwirtschaft im politischen Prozess zu vertreten.

DFWR

Auch interessant

von