Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Einfluss unterschiedlich starker Birkenkonkurrenz auf das Jugendwachstum von Traubeneichen – Ergebnisse einer 8-jährigen Beobachtungsreihe

Quelle: Forstarchiv 80: 5, 208-214 (2009)
Autor(en): PETERSEN R, SCHÜLLER S, AMMER C

Kurzfassung: In einem zu Versuchsbeginn 9-jährigen Eichenbestand (begründet mit 5.000 Eichen pro ha) wurden die auf natürlichem Wege sehr stammzahlreich angekommenen Birken (10.750 ha1) unterschiedlichen Läuterungseingriffen unterzogen. Die Birken waren zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich höher als die Eichen und deckten ein erheblich weiteres Durchmesserspektrum ab. Auf je einer Parzelle wurden entweder alle Birken entfernt, qualitativ befriedigende, förderungswürdige Eichen von den drei am stärksten bedrängenden Birken befreit oder keine Maßnahmen durchgeführt. Auf der vollständig geläuterten Parzelle erreichten die betrachteten Eichen das höchste Durchmesser- und Höhenwachstum. Auf der punktuell geläuterten Parzelle erwiesen sich die Eichen als vergleichbar hoch, aber deutlich dünner. Auf der Nullfläche war dagegen nach 8 Jahren neben dem Durchmesser- auch das Höhenwachstum geringer als das der Eichen auf den Vergleichsflächen. Die mittlere individuelle Konkurrenzsituation, der eine Eiche unabhängig von der betreffenden Behandlungsvariante über mehrere Jahre ausgesetzt war, wurde durch die Verwendung eines Konkurrenzindex quantifiziert. Auf der Basis dieses Index ließ sich zeigen, dass sich bereits eine geringe Konkurrenz durch vorwüchsige Birken deutlich auf den Durchmesserzuwachs auswirkt, während das Höhenwachstum davon erst bei starker Konkurrenz betroffen ist. Der Einfluss der Birkenkonkurrenz auf die Durchmesser der Grünäste der Eichen erwies sich im Vergleich zu jenem auf die Astansatzhöhen bzw. die Astanzahl als wesentlich größer


Early growth of planted pedunculate oak [Quercus petraea) in response to varying competition by birch [Betula pendula) over 8 years

Abstract: Different tending measures were carried out in a nine years old oak stand. The stand was stocked with 5,000 planted oaks and 10750 naturally regenerated birch trees. At the start of the experiment birch was around 2.5 m higher than oak. The tending measures were: no intervention, removal of all birch trees, removal of the three strongest birch competitors per subject oak tree. Height and diameter growth of oak were highest on the plot were all birch trees had been removed. Comparable height growth, but reduced diameter growth was found on the partially tended plot, whereas both, height and diameter growth were reduced on the untreated control. Mean individual competition of oak over 7 years was quantified by a competition index. Based on this index it was shown that diameter growth was reduced even by low birch competition, whereas height growth was affected only by strong competition. In contrast to branch diameter, competition by birch had no mpact on crown base of oak.

© DLV München

 

Auch interessant

von