Holzverkauf und Holzpreise

Lärche in Oerrel auf Rekordniveau

von Marc Kubatta-Große

Die Niedersächsischen Landesforsten und andere Waldbesitzer aus ganz Norddeutschland haben auf den zwei Holzlagerplätzen im Forstamt Oerrel und im Forstamt Münden insgesamt 2.089 Fm hochwertiges Nadelholz zur Versteigerung angeboten. Die Angebotsmenge verteilte sich auf 829 Fm Douglasie, 515 Fm Kiefer und 745 Fm Lärche.

Bei der Gebotseröffnung am 27. Januar konnten allen teilnehmenden 16 Bietern aus Deutschland, Österreich und Dänemark ein Zuschlag erteilt werden.

Lärche mit Rekorderlös

Die Durchschnittspreise lagen auf einem Spitzenniveau. Herausragend sei die Steigerung des Durchschnittspreises bei der Lärche auf 283 €/Fm, den höchsten Preis der vergangenen 17 Jahre. Damit wurde der bisher höchste Preis auf der Norddeutschen Nadelwertholzsubmission Oerrel um 16 €/Fm überschritten. Bei gestiegener Angebotsmenge blieben die Preisniveaus der Douglasie mit 192 €/Fm und der Kiefer mit 152 €/Fm stabil.

Das höchste Gebot erhielt eine Lärche mit 489 €/Fm. Sie ist gleichzeitig der teuerste Einzelstamm, der mit einem Volumen von 4,1 Fm den Gesamtpreis von 2.005 Euro erzielte und von einem westdeutschen Furnierwerk ersteigert wurde.

Hier die Ergebnisübersicht der letzten 17 Jahre:

Nadelwertholz Submission Oerrel
Datenquelle: NLF
Quelle: NLF