ABO
Die Rezepte spiegeln die regionale Vielfalt der Bildungszentren wider.

KWF legt Kochbuch vor

Auf den ersten Blick erscheint es ungewöhnlich: Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) veröffentlichte am 2. August ein Kochbuch. Darin sind 57 regionale Rezepte der Waldschulen enthalten.

Der Leiter des KWF-Fachressorts „Mensch & Arbeit“, Joachim Morat, erläuterte das Vorgehen: „Forstliche Tätigkeiten zählen zu schwerer körperlicher Arbeit. Diese erfordert eine gesunde und ausgewogene Ernährung.“ Auf 80 Seiten enthält die Broschüre Drei-Gänge-Menüs aus 20 verschiedenen Forstlichen Bildungsstätten. Die Rezepte spiegeln die regionale Vielfalt der Bildungszentren wider. Neben den deutschen Schulen sind auch Partner-Institutionen aus Österreich, Italien, Frankreich und den Niederlanden vertreten.

Fokus des KWF-Kochbuchs liegt auf regionalen Rezepten

Die Forstlichen Bildungsstätten bieten den Auszubildenden, Seminarteilnehmern, Kursbesuchern und Kollegen schmackhafte und gesunde Verpflegung an. Aus den Seminarbewertungen geht immer wieder hervor, dass der Stellenwert der Verpflegung in den Forstschulen sehr hoch eingeschätzt wird. „Ohne gesunde Ernährung kann niemand einen Baum fällen oder gut lernen“, bestätigte Morat die Rückmeldungen.

Darauf haben sich die Bildungszentren eingestellt. Viele der Küchenleiterinnen und Küchenleiter haben eine entsprechende Ausbildung. Der KWF-Ausschuss „Forstliche Bildungsstätten“ bietet regelmäßig Weiterbildungen für Küchenmitarbeiter an. Dabei werden Themen wie Küchenorganisation, Qualität und Hygiene behandelt. Außerdem wird gemeinsam gekocht, was den Austausch von Erfahrungen und fördert.

So entstand die Idee, ein Kochbuch der Forstlichen Bildungszentren zusammenzustellen. Darin sind Rezepte enthalten, die bodenständig und regional sind. An Kalorien mangelt es nicht. Außerdem können sie von jedem gekocht werden und seien qualitativ hochwertig.

Die Küchen der forstlichen Bildungszentren sind mit jeweils einem Rezept für eine Vorspeise, eine Hauptspeise und eine Nachspeise vertreten. Neben der regionalen deutschen Vielfalt der Bildungszentren gibt es auch einen europäischen Kontext. Partnerschulen aus dem Salzburger Land, aus Kärnten, Südtirol, der Provence und den Niederlanden bereichern die Broschüre mit ihren Rezepten.

Das KWF-Merkblatt Nr. 23: „Zu Tisch bei den Forstlichen Bildungsstätten – Kochrezepte der Waldschulen“ kostet 7 € (3,50 € für KWF-Mitglieder).

Weitere Infos

P. Harbauer, KWF
Das KWF achtete darauf, dass die Rezepte bodenständig und regional sind. An Kalorien wurde nicht gespart.

Auch interessant

von