ABO

KWF stellt Rettungspunkte-Version 2.1 zur Verfügung

In der jetzt verfügbaren Rettungspunkte-Version des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) wurden neue Datenlieferungen aus Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Sachsen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie Datenaktualisierungen aus Brandenburg in den Datensatz übernommen.
Forstliche Rettungspunkte sind definierte Orte im Wald, die mithilfe von Koordinatenangaben Treffpunkte beschreiben. Im Falle eines Unfalls können diese Treffpunkte bei der Kommunikation des Verunfallten bzw. eines Helfers mit dem Rettungsdienst genutzt werden, um das Auffinden des Unfallortes zu erleichtern. Die Ausweisung der Koordinatentreffpunkte kann mit fest im Wald montierten Schildern oder virtuell, d.h. als reine Koordinatenangabe, erfolgen. Rettungspunkte dienen vor allem ortsunkundigen Personen der besseren Orientierung und zur Beschreibung des Standortes im Wald.
Nähere Informationen finden sich auf der diesbezüglichen Internetseite des KWF.
Die nächste Rettungspunkte-Version ist für Frühjahr 2017 geplant.
KWF/Red.

Auch interessant

von