ABO
Kugeleiche bei Schöngleina ist der schönste „Baum des Jahres 2014“ Thüringens

Kugeleiche bei Schöngleina ist der schönste „Baum des Jahres 2014“ Thüringens

Mit einem Alter bis zu 1.000 Jahren stand die Trauben-Eiche (Quercus petraea) als Laubbaumart mit der höchsten Lebenserwartung im Fokus der Öffentlichkeit. Sie ist „Baum des Jahres 2014“.
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen, startete im Frühjahr 2014 einen Aufruf zur Suche nach der schönsten Trauben-Eiche Thüringens und stellte einen Sachpreis für die Einsender der aussagekräftigsten Fotos als Anerkennung zur Verfügung.
  
Von den Einsendungen aus Thüringen wurde die Kugeleiche bei Schöngleina von der Jury zum schönsten „Baum des Jahres 2014“ Thüringens gewählt.
Kugeleiche bei Schöngleina
Bereits am 6. Juni 1962 wurde der Baum, mit Beschluss des damaligen Rates des Kreises, als Naturdenkmal ausgewiesen. Die Kugeleiche ist ein respektabler Baum, aber noch gar nicht so alt, wie seine Ausmaße annehmen lassen. Erst nach 1900 soll er von Max Goldbergk aus Schöngleina gepflanzt worden sein: Höhe ca 20 m; Stammumfang 3,98 m (in 1,30m Höhe gemessen); Stammdurchmesser: 1,27 m und ein Kronendurchmesser von ca 30 m.
Den Namen „Kugeleiche“ prägte der Hermsdorfer Lehrer G. Bocklisch, der sich in den 1980er Jahren intensiv um die Inventarisierung landschaftsprägender Bäume im Kreis Stadtroda kümmerte.
Am 8. Oktober 2014 wurde den zwei Einsendern der Trauben-Eiche, Peter Rode und Ines Schlenzig, am Standort des Baumes durch den Landesvorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen, Matthias Wierlacher, und der Geschäftsführerin der SDW Thüringen, Birgit Luhn, im Beisein des Bürgermeisters der Gemeinde Schöngleina, Holger Mix, die Anerkennung persönlich überreicht.
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, LV Thüringen

Auch interessant

von