Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Kranschuhe

Kranschuhe: Festes Schuhwerk für den Lkw

Franz Hauzenberger aus Teisendorf fährt seit über 13 Jahren Rundholz. Er war es leid, dass er gegen Beschädigungen des Banketts oder von Asphaltdecken immer irgendwelche sperrigen Unterlagen für die Stützfüße mitschleppen musste. Aus seiner Sicht sind die auf den Markt befindlichen Kranschuhe weder praktisch noch robust. Deshalb hat er schließlich selbst etwas gebaut.

Die Basis ist eine Scheibe aus biegefestem Spezialstahl mit einen Durchmesser von 40 cm. Dies erhöht die Auflagefläche der Teller um den Faktor 2,5 und verbreitert das Fahrzeug bei eingezogenen Stützen nur unwesentlich. Die Kranschuhe können bei der Weiterfahrt zur nächsten Ladestelle auf den Stützen verbleiben.

Obenauf sitzt der Aufnahmeschacht für den Stützteller mit einem eigens entwickelten Verschluss. Schon nach dem Hochklappen der Verriegelung kann der Kranschuh prinzipiell nicht mehr verloren gehen. Durch das Einstecken der Sicherungsbolzen bleibt er in mittiger Position.

Außen herum läuft eine massive Griffrinne, die ein bequemes Halten in jeder Position ermöglicht. Sämtliche Kanten sind abgerundet – den Schienbeinen zuliebe. Die Feuerverzinkung verhindert Rost und soll für eine lange Lebensdauer sorgen. Ein Paar der Kranschuhe kostet 350 € netto. Bisher gibt es sie nur direkt bei Franz Hauzenberger unter der Telefonnummer +49 176 649 101 95.

Die 2,5-fache Auflagefläche schont Asphaltdecken, aber auch aufgeweichte Forststraßen Foto: F. Hauzenberger

H. Höllerl

Auch interessant

von