ABO
Bäume und Bonus: Julia Paravicini, stellvertretende Direktorin und Abteilungsleiterin Finanzen und Liegenschaften der SHLF, Thomas Gaude, Geschäftsführer der Nord Stadtwerke (M.), und Götz-Alexander Mentz, Revierförster bei den SHLF (l.), freuen sich über die vielen Helfer bei der Voranbau-Pflanzaktion im Handewitter Forst.

Kooperationsprogramm „Bäume und Bonus“ gestartet

Den Wald in Schleswig-Holstein waldbaulich stärken, erhalten und mehren: Diesen Beitrag leisten die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) täglich, um den Wald für kommende Generationen mit all seinen Funktionen zu erhalten. Zeitgleich wächst das gesellschaftliche Interesse und Engagement, sich für den Wald in Schleswig-Holstein einzusetzen.

Ein Beispiel dafür ist das am 1. Oktober zusammen mit den Nord Stadtwerken GmbH im Handewitter Forst bei Flensburg gestartete Pflanzprogramm „Bäume und Bonus“. Dabei handelt es sich um eine von den Stadtwerken gesponserte und durch die SHLF realisierte Voranbau-Pflanzaktion. Bei dieser Pflanzung werden in mehreren Pflanzschritten auf einer Gesamtfläche von 5 ha in vorhandene Bestände 16.000 Bäume zur langfristigen Überführung dieser Waldflächen in stabile, standortgerechte Mischbestände eingebracht.

Positive Resonanz auf Kooperationsprogramm

„Im ersten Schritt pflanzen wir gemeinsam mit den Landesforsten 4.000 Setzlinge, stellvertretend für unsere Bestandskunden. Zukünftig kommen für jeden Neukunden zehn neue Bäume dazu. So kann jeder unserer Kunden günstigen Ökostrom beziehen und gleichzeitig hier vor Ort dabei mitwirken, den Wald in einen widerstandsfähigen Mischwald zu überführen“, erklärte Thomas Gaude, Geschäftsführer der Nord Stadtwerke, gestern vor versammelten Gästen die Idee hinter der Kooperation.

Julia Paravicini, stellvertretende Direktorin und Abteilungsleiterin Finanzen und Liegenschaften der SHLF, betonte: „Neben der stetigen Neuwaldbildung sind auch Voranbau-Pflanzaktionen eine probate Methode, um vielfältig strukturierte, leistungsfähige und stabile Mischwälder heranwachsen zu lassen.“

Die erste Resonanz zum Kooperationsprogramm fiel durchweg positiv aus, fanden sich doch auf Einladung der Stadtwerke zur Pflanzaktion etliche interessierte Helfer ein, um die ersten Pflanzen in die Erde zu bringen.

Quelle: SHLF

Auch interessant

von