ABO

Kooperation zwischen Ungarn und Thüringen im Forstbereich

Heute (17.1.2020) haben sich das Ungarische Agrarministerium und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft darauf verständigt, die vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnene Zusammenarbeit in den Bereichen Forstwirtschaft und Wildtiermanagement sowie Waldnaturschutz zu vertiefen.

Ungarns Agrarminister Dr. Istvàn Nagy und der Thüringische Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff unterzeichneten dazu eine Absichtserklärung auf der Grünen Woche in Berlin.

„Wir wollen den langjährigen Erfahrungsaustausch mit Ungarn zu forst- und waldwirtschaftlichen Themen fortsetzen. Beide Seiten haben die Erfahrung gemacht, dass sich durch direkte Begegnungen neue Horizonte erschließen. Wir bewerten die Zusammenarbeit als sehr erfolgreich“, sagt Landwirtschaftsminister Benjamin-Immanuel Hoff.

Neue Schwerpunkte

In die Vereinbarung wurden neue Schwerpunkte aufgenommen: So will man sich über die Lage der Forstwirtschaft und der Holznutzung in der EU verständigen und über eine gemeinsame Agrarpolitik nach 2020. Vorgesehen sind Kooperationen in forstwirtschaftlicher Forschung und Innovation und ein Erfahrungsaustausch im Bereich Waldbau.

Ungarische Forstdelegationen werden auch in Zukunft regelmäßig an forstlichen Veranstaltungen in Thüringen teilnehmen. Zudem wird es jährliche Arbeitstreffen in Ungarn und Thüringen zu unterschiedlichen Bereichen in der Forst- und Jagdwirtschaft geben.

Im vergangenen Jahr konzentrierte sich der Austausch unter anderem auf die Umsetzung des Natura-2000-Programms, den Ökotourismus, Wolf- und Luchs-Management sowie Naturschutzrecht und Naturschutzverwaltung.

Red./MIL Thüringen

Auch interessant

von