Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Kommunalwald in Thüringen aktuell

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Revierförster des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen als Kommunaler Waldbesitzerverband trafen sich am 17. April 2012 zur halbjährlichen Revierleiterfortbildung.

Als Gast bei der Anstalt öffentlichen Rechts – Thüringen Forst (AöR-ThürForst) – in Erfurt informierten sich die kommunalen Revierförster über die Organe, Struktur, und Ziele der Anstalt. Die Vertreter der AöR-ThürForst versicherten, dass sich im Wesentlichen bei der Betreuung des Kommunalwaldes durch die Bediensteten der Anstalt nichts ändern wird. Die kommunalen Förster sind durch gesetzlichen Regelungen weiterhin Teil des Gemeinschaftsforstamtes. Die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit soll unter den geänderten Rahmenbedingungen weiterhin fortgesetzt werden.

Weitere Themen der Arbeitsgruppensitzung waren die Auswertung und Fortführung des Testbetriebsnetzes Forst, die Kostenbeitragsverordnung für die Betreuung kommunaler Wälder, der neue PEFC-Stand für Selbstwerber (Motorsägenschein), die Förderung, die Berichte aus den Ergebnissen der Arbeitsgruppen mit dem Landesjagdverband, Eschentriebsterben, Verkehrssicherungspflichten im Wald, Friedwald, Urwälder in Thüringen (BUND-Thüringen), Windkraft im Wald sowie der nächste Kommunale Waldtag am 10. Oktober 2012.

Der nächste Arbeitsgruppentermin am 5. September 2012 in Hildburghausen soll insbesondere die Ergebnisse der großflächigen Tannensaat in Hildburghausen, die Holzmarktsituation sowie die Bildung von Forstbetriebsgemeinschaften mit Kommunalwald bearbeiten.

Martin Weigand/GStB-Thüringen

Auch interessant

von