Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Komatsu Forest präsentiert das Vario-Heck

Die Komatsu Forest GmbH bietet für ihre Forwarder viele „Individuallösungen“ an. Zum Beispiel bauen die Monteure die Kurzholzmaschinen in der Vöhringer Werkstatt auf Kundenwunsch regelmäßig so um, dass sie auch Langholz rücken können. Am 17. Januar stellte das Unternehmen mit dem Vario-Heck eine neue Umbauvariante für diesen Zweck vor.

Das Vario-Heck in Nahaufnahme. Gut zu sehen ist die schräge Rampe, auf der sich das Heck mit dem Seileinlauf nach vorne und oben verschieben lässt.

Bei Komatsu Forest gibt es seit geraumer Zeit vier Umbauten, um Forwarder für das Rücken von Langholz fit zu machen. Neben der professionellen  Klemmbank bietet Komatsu – gestaffelt nach der Langholzmenge und dem gewünschten Arbeitskomfort – folgende Varianten an:

  • Die drehbar gelagerte Endrunge für den gelegentlichen Langholzeinsatz.
  • Die Drehklemmrunge, die die Standardrunge am Heck ersetzt.
  • Die Drehklemmrunge, die sich mit einem Klappmechanismus in Richtung Hinterachse klappen lässt.

Professionelle Kombimaschine

Noch professioneller löst Komatsu Forest den Langholzeinsatz nun mit dem Vario-Heck. Zu sehen war es erstmals am 17. Januar an einem 855-Forwarder. Es kommt nach Angabe von Marketingleiter Thomas Schmelzle ab einem Langholzanteil von 50 bis 60 % in Frage. Auch bei ihm verwendet Komatsu wieder die bekannte Klemmrunge. Allerdings wird sie nicht mit einem Klapprahmen näher an die Hinterachse gerückt. Stattdessen kann der Fahrer sie über einen hydraulischen Schlitten schräg nach oben in Richtung Fahrzeugfront verschieben. Sie sitzt dann noch zentraler über der hinteren Bogiachse und außerdem höher als es mit dem Faltrahmen möglich ist. Mit dem Vario-Heckt wird der Forwarder eine professionelle Kombimaschine. Für den Komatsu 855 ist die Kombination ab sofort erhältlich.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Februar-Ausgabe der Forst & Technik.

Daniel Haupt
Das Vario-Heck in Nahaufnahme. Gut zu sehen ist die schräge Rampe, auf der sich das Heck mit dem Seileinlauf nach vorne und oben verschieben lässt.

Auch interessant

von