Holzverkauf und Holzpreise

Klimaneutrales Gewerbegebiet in Holzbauweise

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

„Die Transformation des Städtebaus hin zu klima- und ressourcenschonenden Bauweisen ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Stadt Lörrach geht dabei einen neuen Weg. Hier entsteht Deutschlands erstes Gewerbegebiet in Holzbauweise.“

Das verkündete der baden-württembergische Forstminister Peter Hauk am 14. Mai in Lörrach, am Tag der Städtebauförderung von Bund Ländern und Gemeinden.

Neue Wege zur Nachhaltigkeit

Auf dem Gelände des ehemaligen Textilunternehmens Lauffenmühle entstehe klimaneutral neuer Raum für Unternehmen, die den nachwachsenden Rohstoff Holz aus der Region dort innovativ veredeln. Besonders herausfordernd sei die zentrale Lage mitten in der Stadt. Die kurzen Wege zu den Holzvorkommen in der Region Südschwarzwald sorgen für einen kleinen CO2-Fußabdruck. Das Land Baden-Württemberg unterstützt das Projekt mit 400.000 €.

Auf dem rund neun Hektar großen Gelände inmitten der Stadt soll das erste klimaneutrale Gewerbegebiet in Holzbauweise in Deutschland entstehen. Die günstige Lage im Südschwarzwald mit kurzen Wegen zu den regionalen Holzvorkommen trage dazu bei, neue Wege in der Entwicklung von nachhaltigen Gewerbegebieten zu beschreiten.

17 kommunale Projekte

Das Projekt ‚Lauffenmühle – next innovation‘ ist eines von 17 kommunalen Projekten zum Thema Holzbau, das im Rahmen des Ideenaufrufs ‚Holzbau als Bestandteil des kommunalen Klimaschutzes‘ durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) gefördert wird. Mit der Förderung sollen neue und innovative Wege und Ansätze identifiziert werden, die zu neuen Holzbauprojekten führen und zum kommunalen Klimaschutz im Land beitragen.

Neben dem Gewerbegebiet in Lörrach wird die Entwicklung von Quartieren und Tourismusprojekten in Holzbauweise gefördert. Insgesamt stellt das Land hierfür rund 5,7 Mio. € zur Verfügung.

Quelle: MLR