ABO
Hessisch Lichtenau - Der Habichtstein kann zukünfig offiziell beklettert werden.

Klettern im hessischen Wald

Das Forstamt Hessisch Lichtenau unterzeichnete zusammen mit der Oberen Naturschutzbehörde und dem Deutschen Alpenverein die Vereinbarung über eine Kletterkonzeption.

Im Forstamt Hessisch Lichtenau gibt es nun die Möglichkeit, offiziell am Habichtsstein und Behälterskopf im nördlichen Bereich des Forstamtes zu klettern. Zusammen mit dem Werra-Meißner-Kreis, der oberen Naturschutzbehörde und dem Deutschen Wanderverein hat das Forstamt einen Vertrag geschlossen, der das Klettern an diesen zwei Felsen ermöglicht. Der Ellerstein und der Otterbachstein sind hiervon ausgeschlossen und somit für Kletterer gesperrt.

Einklang von Naturschutz und Erholung

Das Konzept sieht eine 5-jährige Beobachtung der Flora und Fauna an den beiden gesperrten und den beiden offenen Felsen vor. Gerade Felsen bieten für spezielle Vegetation Lebensraum und auch in den Felspalten Winterquartiere für Fledermäuse. Im Rahmen dieses Konzeptes soll der Einklang zwischen Naturschutz und Erholung erprobt bzw. untersucht werden.

HessenForst

Auch interessant

von