Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Klenk-Vorstand: Kein Verständnis für erneuten Streik in Baruth

Der Vorstand der Klenk Holz AG hat kein Verständnis für die erneuten Streikmaßnahmen der IG Metall in Baruth, nachdem die jüngsten Lohnerhöhungen bei Klenk deutlich über den Erhöhungen der IG Metall für den Tarifbezirk Brandenburg liegen.

Auch in den vergangenen Jahren wurden die Löhne bei Klenk deutlich stärker erhöht als im Flächentarif. Im Ergebnis zahlt Klenk heute bereits über Niveau des Tarifvertrages Brandenburg.
Daher hat der Vorstand keinerlei Verständnis für die Forderung nach Erhöhung der Löhne in Brandenburg auf Baden-Württemberger Niveau, nachdem die IG Metall in den eigenen Tarifabschlüssen keinerlei Angleichung vorgenommen hat.
Seit fast drei Jahren betreibt der neue Eigentümer die Sägewerke der Klenk Holz AG. In einem wirtschaftlichen schwierigen Umfeld der Holzindustrie ist es gelungen, dass Unternehmen zu stabilisieren.
Nach Verlusten in 2014 konnte im Jahr 2015 wieder ein positives Ergebnis erreicht werden. An allen Standorten wird investiert und die Technik erneuert. Die Löhne wurden 2015 und 2016 angepasst, für 2017 ist eine weitere Erhöhung angekündigt, die wiederum deutlich über dem Tarifabschluss der IG Metall liegt. Der Vorstand betont, dass eine darüber hinausgehende Erhöhung aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist.
Zum Teil nahmen die Streikmaßnahmen rechtswidrige Ausmaße an, u.a. um die Mitarbeiter am Zugang zum Betriebsgelände zu hindern: So mussten von den Streikenden errichtete Werksblockaden durch den wiederholten Einsatz der Polizei aufgelöst werden. Diesbezüglich wird der Vorstand rechtliche Schritte prüfen, um rechtswidrige Streikmaßnahmen zu untersagen.
„Die Situation ist absurd. Dass der Vorstand Lohnerhöhungen nun bereits zum zweiten Mal gegen die Gewerkschaften und den Betriebsrat durchsetzt, ist eigentlich nicht vorgesehen“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Adams. „Auch in Zukunft werden wir die Löhne und Gehälter im Rahmen der wirtschaftlichen Möglichkeiten anpassen. Die Zusagen für 2016 und 2017 sprechen für sich!“
Die Klenk-Gruppe zählt zu den fünf größten Säge-und Holzbearbeitungsunternehmen in Europa. Mit drei Werken und einer eigenen Forstdienstleistungsgesellschaft nimmt die Klenk Holz AG in der Branche eine führende Rolle ein.
Klenk Holz AG

Auch interessant

von