ABO

Klenk Holz AG vermeldet auch für das 2. Quartal 2010 positive Zahlen

Bei der Klenk Holz AG, Oberrot, hat sich im 2. Quartal 2010 die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung fortgesetzt. Auf Konzernebene konnte der Umsatz im 1. Halbjahr um 23 % auf rund 182 Mio. € gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Darüber hinaus ist im 1. Halbjahr auch ein deutlicher Anstieg der EBITMarge zu verzeichnen. Dadurch konnten die ersten sechs Monate mit einem positiven Betriebsergebnis abgeschlossen werden.
Der Restrukturierungsprozess zeigt weiterhin Wirkung und hat zu einer nachhaltigen Steigerung der operativen Ertragskraft entscheidend beigetragen. Klenk rechnet auch für die zweite Jahreshälfte mit einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung. Risiken werden in erster Linie durch die hohen Rundholzpreise gesehen.
Die Verlagerung der Massivholzplattenproduktion von Gaildorf nach Oberrot verläuft planmäßig. Der Standort Oberrot wird um eine Produktionshalle und zwei Lagerhallen erweitert. Die neue Produktionseinheit wird Anfang September 2010 in Betrieb gehen. Die Mechanisierung der neuen Anlagen (Scanner-, Pressen- und Verpackungslinie) wurde von System-TM, Dänemark, geliefert. Die beiden Pressen von Torwegge verfügen über eine automatische Beschickung. Vorgeschaltet ist ein Scanner von Microtec zur Vorsortierung der Rohlamellen. In der ersten Ausbaustufe verfügt Klenk damit über eine Fertigungskapazität von 50.000 m³ pro Jahr. Die Investition in die leistungsfähige Anlage wird dazu beitragen, die starke Position von Klenk im Vertriebssegment Do-it-yourself (DIY) abzusichern und weiter auszubauen.
Die Möglichkeit der differenzierten Qualitätssortierung eröffnet zudem die Option, zukünftig auch weitere Vermarktungskanäle außerhalb des DIY zu erschließen.
Klenk Holz AG

Auch interessant

von