ABO
Kettenschussnorm

Kettenschussnorm nimmt Gestalt an

Die Problematik ist im Prinzip seit langem bekannt: Scharfkantige Harvester-Kettenglieder können im Falle eines Kettenrisses mit dem Tempo einer Pistolenkugel durch die Luft peitschen – und dabei die Scheiben der Fahrerkabine durchschlagen.

„Bei vielen Verantwortlichen herrscht der Glaube vor, dass eine Scheibe, die den bekannten OPS-Test bestanden hat, auch kettenschuss-sicher ist“, erläutert Jochen Lanio, Sicherheitsexperte bei KRD Sicherheitstechnik. „Das ist aber nicht der Fall. Schnell fliegende Kettenzähne sind in der aktuellen OPS-Norm DIN ISO 8084 sogar explizit ausgeschlossen.“ Diese Lücke soll bald die „Kettenschussnorm“ ISO/AWI 21876 füllen, deren Details derzeit diskutiert werden. Im Herbst tagte die Arbeitsgruppe des ISO Technical Committee in Geesthacht bei KRD. Die Firma stellt unter dem Produktnamen „Kasiglas“ mehrlagige Polycarbonat-Verbundscheiben her, die nicht nur dem Aufprall schwerer Äste widerstehen können, sondern sogar die messerscharfen Sägekettenglieder sicher aufhalten. Die in Geesthacht bearbeitete Fassung der Kettenschuss-Norm steht nun wieder einige Monate zur Diskussion, bevor sie voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres abschließend zusammengeführt und an die International Organization for Standardization (ISO) zur Annahme weitergeleitet wird. Einige Forstmaschinenhersteller wie John Deere und HSM setzen die neuen Verbundscheiben schon seit einiger Zeit ein.

KRD/Red.

Auch interessant

von