Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Karl-Abetz-Preis 2011 für Dr. Jens Borchers

Karl-Abetz-Preis 2011 für Dr. Jens Borchers

Der diesjährige Karl-Abetz-Preis ging an den diplomierten Forstwissenschaftler und Volkswirt Dr. Jens Borchers (links), Leiter des Fürstlich Fürstenbergischen Forstbetriebs in Donaueschingen. Der Preis wurde am 7. Juli 2011 vom Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Hans- Jochen Schiewer, in Anwesenheit des Stifters, Fürst Johannes von Waldburg zu Wolfegg und Waldsee (2.v.l.) überreicht.
Dr. Jens Borchers leitet seit über zehn Jahren erfolgreich eines der größten Privatforstunternehmen Deutschlands. Die hierbei gewonnen Erfahrungen und Erkenntnisse macht er durch seine vielfältige und aktive Mitwirkung in forstwirtschaftlichen und forstwissenschaft­lichen Fachgremien sowie durch seine Publikationen der Allgemein­heit zugänglich. Er tritt hierbei stets für eine rationale, an der Wirtschaftlichkeit orientierte nachhaltige forstliche Bewirtschaftung ein. Dr. Borchers hat damit einen hervorragenden Beitrag zur Förderung der Wirtschaftlichkeit in Forstbetrieben geleistet.
Zusätzlich zu dem Hauptpreisträger wurden drei Nachwuchswissenschaftler für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten mit Karl-Abetz-Förderpreisen ausgezeichnet:
  • Dr. Markus Huber, Wien (1.v.r.) für seine Dissertation „Evaluating individual-tree growth simulators in terms of natural stand dynamics“,
  • Susanne Neuner, München (2.v.r.) für ihre Masterarbeit „Finanzielle Optimierung zur Ableitung des allgemeinen Bestockungsziels – eine Anwendung der Portfolio­theorie am Beispiel der Gräflich Arco-Zinnebergschen Forstverwaltung“ sowie
  • Matthias Fritsch, Göttingen (3.v.r.) für seine Bachelorarbeit „Ein Waldmodellierungsansatz mit dynamischen Raummustern“.

Astrid Kühnel

Auch interessant

von