ABO
Ob Einzelbaum- oder Sammelspende, es gilt: sobald 500 € an Spendengeldern für einen Baum eingenommen wurden, gibt der Senat aus Mitteln des Landeshaushalts den Rest dazu.

Kampagne „Stadtbäume für Berlin“

Der Senat von Berlin startete 2012 die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“. Bewohner, Unternehmen und Verbände können Geld für die Neupflanzung eines Straßenbaumes spenden. Die diesjährige Veranstaltung der Kampagne zum Dank an alle Spenderinnen und Spender fand am 18. November im Märkischen Museum in Berlin-Mitte statt.

Die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, hob hervor, dass die Stadtbaumkampagne aufgrund der großartigen Unterstützung durch die Berliner Bevölkerung und die Unternehmen mittlerweile fast 10.000 zusätzliche Straßenbäume pflanzen konnte. Dafür wurden bislang etwa 1,5 Mio. € an Spendengeldern eingenommen.

Logo der Kampagne „Stadtbäume für Berlin“. Quelle: www.berlin.de/senuvk

Die Baumarten und Standorte der Pflanzungen geben die einzelnen Bezirksämter vor. Die Standorte werden per Karte und anhand von Listen veröffentlicht. Für Spender besteht die Option, sich aus den vergebenen Standorten ihren Lieblingsplatz auszusuchen und auf Wunsch ein Baumschild am Baum zu bekommen. Selbstverständlich kann auch unabhängig von einem bestimmten Standort für Pflanzungen im Rahmen der Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ gespendet werden. Ob Einzelbaum- oder Sammelspende, es gilt: sobald 500 € an Spendengeldern für einen Baum eingenommen wurden, gibt der Senat aus Mitteln des Landeshaushalts den Rest dazu.

Die Kampagne läuft vorläufig bis ins Jahr 2021. Mehr Informationen gibt es direkt auf der Kampagnenseite der Stadt Berlin

Red./SenUVK

Auch interessant

von