ABO

Nachwuchspersonal für den niedersächsischen Wald

Eine neue Generation an forstlichen Nachwuchskräften steht bereit: Anfang Oktober sind 25 junge Försterinnen und Förster in den Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen gestartet.

„Wir brauchen dringend kompetente und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die die Zukunft des niedersächsischen Waldes aktiv mitgestalten“, so Barbara Otte-Kinast, Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Niedersachsen. Sie freut sich über die große Zahl an Studienabsolventinnen und -absolventen, die sich in diesem Jahr um einen Ausbildungsplatz beworben haben. Von den etwa 140 Bewerberinnen und Bewerbern beginnen nun 25 Forstinspektor-Anwärterinnen und -Anwärter ihre Ausbildung bei den Niedersächsischen Landesforsten. Gleichbleibend hoch ist auch das Interesse junger Frauen am Forstberuf. Rund ein Drittel der diesjährigen Nachwuchskräfte ist weiblich.

Höhepunkt eines umfangreichen Generationswechsels

Aktuell wird mehr denn je gut ausgebildetes und versiertes forstliches Nachwuchspersonal zur Wiederherstellung und Erhaltung der Wälder benötigt. Denn der voranschreitende Klimawandel setzt dem niedersächsischen Wald durch gravierende Sturmschäden, massenhafte Borkenkäfervermehrung und viele andere einhergehende Kalamitäten erheblich zu. Zudem befinden sich die niedersächsischen Forstverwaltungen und -betriebe zurzeit auf dem Höhepunkt eines umfangreichen Generationswechsels: Innerhalb von rund zehn Jahren geht etwa die Hälfte der berufserfahrenen Försterinnen und Förster aus Altersgründen in den Ruhestand.

Einstellungs-Chancen sind besonders gut

Für die künftigen Försterinnen und Förster gilt es nun in dem 18 Monate dauernden Vorbereitungsdienst vor allem, das im Forststudium erworbene Fachwissen in der Praxis im Ausbildungsforstamt anzuwenden und zu vertiefen. Die Einstellungs-Chancen nach dem mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung beendeten Vorbereitungsdienst sind derzeit besonders gut.

Wegen des großen Personalbedarfes haben alle Absolventinnen und Absolventen des vorhergehenden Jahrganges, die im März ihre Ausbildung abgeschlossen hatten, bei den Niedersächsischen Landesforsten oder anderen forstlichen Arbeitgebern eine Arbeitsstelle gefunden.

Red./ML Niedersachsen

Auch interessant

von