ABO
Jugendwaldheime von ThüringenForst mit Übernachtungsrekord

Jugendwaldheime von ThüringenForst mit Übernachtungsrekord

In den drei Jugendwaldheimen von ThüringenForst wurde mit 11.600 Übernachtungen innerhalb von vier Jahren ein Plus von 20 % realisiert.

Die Thüringer Landesforstanstalt unterhält in Ost-, Nord- und Mittelthüringen drei Jugendwaldheime. Hier können Kinder und Jugendliche ein, vorwiegend mehrtägiges, umfassendes waldpädagogisches Angebot in Anspruch nehmen, dass landesweit einmalig ist. 
Im Jahr 2016 wurde mit 11.600 Übernachtungen ein neuer Belegungsrekord erreicht. Seit 2012, dem Gründungsjahr der Landesforstanstalt, konnte damit ein Plus von 20 % realisiert werden. In den vergangenen Jahren hatte die Landesforstanstalt erhebliche Investitionen in die drei Liegenschaften, aber auch in die Qualifikation des Personals getätigt.
Die getätigten Investitionen rechnen sich
„2013/2014 investierte die Landesforstanstalt rund 3,3 Mio. € in die Modernisierung der drei Jugendwaldheime. Die getätigten Investitionen rentieren sich!“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. In einer Zeit, in der Kinder und Jugendliche Dutzende Handylabels allein am Klingelton erkennen, hingegen eine Buche nicht von einer Eiche unterscheiden können und grundlegende waldökologische Zusammenhänge nicht verstehen, muss mit einem waldpädagogisch attraktiven Angebot gegengesteuert werden.
Aber nicht nur in Liegenschaften wurde investiert, die Landesforstanstalt hat auch die pädagogische Qualifikation seiner Beschäftigten gestärkt und erweitert. Über zwei Dutzend Forstbeschäftigte sind in den letzten Jahren zu zertifizierten Waldpädagogen weitergebildet worden. „Diese finanzielle wie personelle Kraftanstrengung zahlt sich jetzt aus“, so Gebhardt weiter.
Insbesondere Thüringer Schulen nutzen das Angebot
Obwohl international ausgerichtet, nutzen insbesondere Thüringer Schulen das einmalige Waldlehrangebot der Jugendwaldheime. Speziell in der barrierefrei umgebauten Liegenschaft Gera-Ernsee auch regelmäßig Förderschulen mit Kindern, die an geistigen und körperlichen Handikaps leiden.
Das ThüringenForst ein attraktives Angebot hat, zeigen die Belegungspläne eindrucksvoll. Für die nächsten zwei Jahre sind die sanierten Jugendwaldheime inzwischen nahezu ausgebucht. Einzig in der Winterzeit sind noch wenige Eventwochen offen – was Forstchef Gebhardt wundert: „Gerade im Winter entfaltet der Wald eine ganz besondere Faszination, der sich die Kinder zu Fuß oder auch per Schlitten mit viel Spaß hingeben können.“
ThüringenForst

Auch interessant

von