Ausbildung Forstpolitik

Jugenddialog: Wald-Nachwuchs macht Forstpolitik

Bearbeitet von Carolin Föste

Das neue Projekt „Jugenddialog Wald – Zukunft mitgestalten“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ist als Fortsetzung des Projekts „Generationendialog Wald“ gestartet. Der Jugenddialog Wald soll waldengagierten jungen Menschen zwischen 18 und 28 Jahren mehr Sichtbarkeit in wald- und forstpolitischen Debatten verleihen.

Dafür will die SDW mit regelmäßigen Dialogveranstaltungen einen Jugendrat etablieren und künftig eine Schnittstelle für im Wald engagierte Jugendliche und Politik bilden. Bei den Veranstaltungen treten junge Teilnehmende mit relevanten Akteurinnen und Akteure aus Politik, Forst und Naturschutz in den Dialog.

Jugenddialog dient als Netzwerk

Die jungen Waldengagierten erhalten die Gelegenheit, sich bei aktuellen Diskussionen einzubringen und eigene Ideen zum Wald der Zukunft zu entwickeln. Die nächste Dialogveranstaltung zum Thema „Honorierung von Ökosystemleistungen“ werde am 27. und 28. Mai 2022 in Bonn stattfinden. Der Jugenddialog Wald diene als interaktive Plattform für Jugendpartizipation.

Die Teilnehmenden vernetzen sich im Rahmen des Jugenddialoges außerdem untereinander. Sie tauschen Wissen und Erfahrungen im praktischen sowie politischen Engagement für den Waldschutz und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung aus, berichtet die SDW.

Generationendialog zur Waldstrategie 2050

Die Dialogveranstaltungen finde je nach Bedarf zwei- bis dreimal im Jahr statt. Diskutiert werden jeweils aktuelle Themen aus den Bereichen Wald und Forstpolitik. „Die Generationen müssen zusammenarbeiten, um langfristig den Wald und damit einhergehend das Klima zu schützen. Schon das Vorgängerprojekt ‚Generationendialog Wald – 2050 mitgestalten‘ hat gezeigt, wie wichtig und befruchtend es ist, die nachfolgende Generation bei Themen wie Wald und Forstwirtschaft miteinzubeziehen“, so Noemi Loi, Jugendreferentin des SDW Bundesverbandes und Projektleiterin des Jugenddialoges Wald.

Im Rahmen des Generationendialoges sei auch ein Entwurf erarbeitet worden, der in die deutsche Waldstrategie 2050 mit eingeflossen ist. Dieser Entwurf, die überzeugende Mitarbeit der jungen Menschen beim Generationendialog sowie dessen Erfolg habe die SDW darin bestärkt, die Dialoge in Zukunft fortführen.

Quelle: SDW