Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
KWF: Jubiläumsfeier in Groß-Umstadt

KWF: Jubiläumsfeier in Groß-Umstadt

Am 28. November versammelten sich über 120 Angehörige, Förderer und Freunde des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) im Rittersaal des Pfälzer Schlosses in Groß-Umstadt zu einem feierlichen Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens. In seiner Begrüßung gab der KWF-Vorsitzende, Peter Wenzel, einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des KWF, das am 2. November 1962 in Frankfurt gegründet wurde. AFZ-DerWald berichtete in Nr. 19/2012 ausführlich über das Jubiläum. Mit der dort vorgestellten neue Organisation möchte das KWF, so Wenzel, zu der führenden Einrichtung für Entwicklung, Prüfung, Information, Beratung und Anwendung in allen technischen und ablauforientierten Fragen der Erzeugung, Ernte und Logistik von forstlichen Produkten in Mitteleuropa werden. Zugleich dankte er allen Mitarbeitern, Mitgliedern und den politischen Gremien für die geleistete Arbeit und Unterstützung.
 
Auch der Abteilungsleiter im BMELV, Clemens Neumann, würdigte in seinem Festvortrag die große nationale und internationale Bedeutung des KWFs. „Sie haben in einer schwierigen Zeit der Reformen der Landesforstverwaltungen hervorragendes geleistet und auch für die Zukunft stehen genügend Aufgaben an.“ Die Forstwirtschaft braucht besseres Pflanzgut und resistentere Sorten, um die Folgen des Klimawandels abzumildern, sie braucht schneller wachsende Baumarten, um der sich abzeichnenden Holzknappheit entgegenzuwirken und sie braucht den technischen Forstschritt für eine ökologisch angepasste Holzernte. Das KWF muss einen Beitrag dazu leisten, um eine effiziente Arbeit im Wald voranzutragen. Das BMELV hat zusammen mit den Landern deshalb Haushaltsmittel bereitgestellt, um mit dem Ausbau und der Verbesserung von Einrichtungen und Ausstattung im KWF die Voraussetzungen zu schaffen, internationalen Standards gerecht zu werden. Er dankte der geschäftsführenden Direktorin, Dr. Ute Seeling und ihrer Mannschaft für die geleistete Arbeit und wünschte dem KWF weiterhin alles Gute.
 
Glückwünsche überbrachten auch Stefan Meier und Ralf Dreeke vom Firmenbeirat. Sie brachten ihre Freude darüber zum Ausdruck, die erfolgeiche Arbeit und den intensiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch auch in den nächsten 50 Jahres fortsetzen zu können, um das KWF mit zu gestalten und zu helfen, die heterogene Branche zusammenwachsen zu lassen.
 

bge

Auch interessant

von