Holzernte

John Deere: Innenliegende Schläuche bei Forwarderkranen

Bearbeitet von Oliver Gabriel

John Deere bietet für die Rückezug-Krane CF5, CF7 und CF7S erstmals Wipparme mit innenliegenden Hydraulikschläuchen an. Der optional erhältliche Wipparm ist robuster und die Verlängerung stärker.

Geschützt im Kran verlegte Schläuche sind seit Jahren ein Thema. Manche Kunden haben ihre Maschinen schon mit einem Fremdfabrikat ausgerüstet, weil ungeschützt verlegte Schläuche bei der Arbeit gerne mal in Ästen hängen bleiben und dabei beschädigt werden.

Eine weitere Neuerung des Wipparms: Das Gleitlager am hinteren Ende des Ausschubs kann nun ohne Abnahme der Abdeckungen geschmiert werden. Auch die Verlängerungskette lässt sich einstellen, ohne Teile demontieren zu müssen. Die verstellbare Auslegerunterstützung ist ebenfalls neu, sie erleichtert das Umschalten in die Transportposition. Darüber hinaus bietet John Deere den stärkeren Rotator GV12-2S an. Die Basisplatte des Gelenks besteht aus Stahl statt aus Gusseisen.

John Deere, Red.