Holzindustrie, -verbände

Jöbstl neuer EOS-Präsident

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

Herbert Jöbstl, Obmann des Fachverbands der Holzindustrie Österreichs, wurde auf der Generalversammlung des Europäischen Sägewerksverbands EOS zum neuen Präsidenten gewählt. Er löst den langjährigen Präsidenten Sampsa Auvinen ab.

Am 24. Juni hielt der Europäischen Sägewerksverband EOS seine Generalversammlung ab. Dabei wurde Herbert Jöbstl, Geschäftsführer von Stora Enso Wood Products und Obmann des Fachverbands der Holzindustrie Österreichs, zum neuen Präsidenten gewählt.

Stellvertreter wiedergewählt

Seine Stellvertreter sind Ernest Schilliger, CEO der Schilliger Holz AG, Schweiz, für den Bereich Nadelholz und Maria Kiefer-Polz, Vertriebsleiterin bei EHP – European Hardwood Production, Österreich, für den Bereich Laubholz. Beide wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Jöbstl löst Sampsa Auvinen ab, der seit 2015 und damit drei Amtszeiten lang EOS-Präsident war. Die Generalversammlung hat Auvinen einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Klimakrise und Wirtschaftswachstum

Jöbstl erklärte, die wichtigsten Herausforderungen für seine Amtszeit seien, die Klimakrise abzuwenden und nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu generieren. Für beides biete die Sägeindustrie die passenden Lösungen.

EOS Vorstand

Weitere Mitglieder des EOS-Vorstands sind:

  • Jānis Apsitis – Vorstand bei Kurekss sia (Lettland) – erstmals gewählt
  • Nicolas Douzain-Didier – Direktor der Fédération Nationale du Bois (Frankreich)
  • Mathias Fridholm – Direktor des Holzindustrieverbands Skogsindustrierna (Schweden)
  • Stephan Lang – CEO bei Rettenmeier (Deutschland)
  • Kai Merivuori – Geschäftsführer des Finnischen Sägewerksverbands (Finnland)
  • Ciprian Muscă – Präsident des Forst- und Holzindustrieverbands ASFOR (Rumänien) – erstmals gewählt
  • Thomas Sève – Generaldirektor bei Monnet-Sève SA (Frankreich)
Quellen: FV HI Österreich/EOS