ABO

Joachim Hradetzky 80 Jahre

Am 21. September feiert Prof. Dr. Joachim Hradetzky, früherer Leiter der Abteilung Biometrie und Informatik der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), seinen 80. Geburtstag.
Geboren in Niederschlesien, absolvierte Hradetzky seine  forstwissenschaftliche Ausbildung in der ehemaligen ČSSR und war dort bis 1968 in der Forsteinrichtung tätig. Wegen der politischen Verhältnisse verließ er dann das Land und fand eine neue Heimat und einen beruflichen Neueinstieg in Freiburg. Nach kurzer Tätigkeit an der Universität Freiburg wechselte Hradetzky 1969 in die Abteilung Biometrie und Informatik der FVA. Der Promotion 1972 folgte die Habilitation 1978. Von 1995 bis 2001 leitete er die Abteilung Biometrie und Informatik.
In seiner praxisorientierten Forschung beteiligte sich Joachim Hradetzky wesentlich unter anderem an der Entwicklung des „Erweiterten Sortentarifs“ (EST), an Verfahren der Waldschadensinventur und der Bundeswaldinventur sowie an der Neugestaltung der Betriebsinventur. Schließlich trug er dazu bei, dass Stichprobeinventuren wie die Bundeswaldinventur ein etabliertes Werkzeug des forstlichen Monitorings wurden.
Seit 2001 beobachtet Joachim Hradetzky die FVA aus der Sicht eines weiterhin forstlich interessierten Ruheständlers. Zuletzt wurden die dienstlichen Leistungen zu seinem 75. Geburtstags im Rahmen einer Biometrietagung in Freiburg gewürdigt.
Die Kolleginnen und Kollegen der FVA wünschen dem Jubilar viel Glück, alles Gute und noch viele Jahre bei guter Gesundheit, insbesondere viel Zeit für seine Familie und selbst gewählte Aufgaben.  
Prof. Konstantin von Teuffel

Auch interessant

von