Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Jahrestreffen der Pro Silva Europa in Schottland

Jahrestreffen der Pro Silva Europa in Schottland

Das Jahrestreffen der Pro Silva Europa fand in diesem Jahr vom 22. bis zum 25. Juni an der Universität Stirling in Schottland statt. 49 Delegierte aus ganz Europa nahmen an der Veranstaltung teil.Ein großer Teil der schottischen Wälder setzt sich aus eingeführten fremden Baumarten zusammen, die üblicherweise im Kahlschlagsverfahren bewirtschaftet werden. Dabei wird das Holz auf ganzer Fläche vollständig geerntet. Anschließend wird die Fläche wieder (zumeist künstlich) verjüngt. Es gibt in Schottland jedoch einige wenige beispielhafte Bestände, die als Dauerwald bewirtschaftet werden, angelegt von einem der bedeutendsten Forstwissenschaftler des letzten Jahrhunderts. Trotz einer fortschreitenden ökologischen Sensibilisierung von Akteuren und Öffentlichkeit wird durch scheinbar unüberbrückbare kulturelle Barrieren die Einführung naturnaher und nachhaltiger Waldbaupraktiken verhindert.Pro Silva Europa setzt sich für eine naturnahe Forstwirtschaft ein und fördert die Umsetzung entsprechender Maßnahmen. Das Treffen in Schottland stellte eine besondere Gelegenheit dar, um die Chancen und Risiken zu diskutieren, denen der schottische Wald im Widerstreit zwischen herrschenden Bewirtschaftungspraktiken und einer naturnahen und nachhaltigen Forstwirtschaft gegenübersteht.

Pro Silva Europa/Red.

Auch interessant

von