ABO

Internationales Expertentreffen der Holzwirtschaft in Graz

Von 16. bis 19. August 2016 war die Technische Universität Graz Gastgeber der Netzwerkveranstaltung „International Network on Timber Engineering Research“ (Inter).

Ziel des Zusammentreffens war es, die neuesten Forschungsergebnisse im Bereich des Holzbaus zu vernetzen und daraus neue marktfähige und innovative Produkte für den konstruktiven Holzbau aber auch für die Flugzeug- und Autoindustrie zu entwickeln.
Experten aus insgesamt sechs Kontinenten nahmen an der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Agrarlandesrat Johann Seitinger stand, teil. „Diese internationale Veranstaltung bietet die passende Gelegenheit, unser großes Know-how in diesem Bereich zu verbreiten, aber auch von anderen Ländern zu lernen“, betonte Seitinger.
Die Inter fand nach Bath (England, 2013) und Sibenik (Kroatien, 2014) in diesem Jahr zum dritten Mal statt.
Wie stark und innovativ die Steiermark in Sachen Holzbau ist, demonstriere das Institut für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz unter der Leitung von Gerhard Schickhofer seit vielen Jahren. Gemeinsam mit österreichischen Unternehmen wurde beispielsweise Brettsperrholz zu einem industriell gefertigten Produkt weiterentwickelt. „Das Know-how wird nun von der Steiermark aus in die ganze Welt exportiert, was dazu geführt hat, dass Österreich zum größten Brettsperrholzproduzenten der Welt avancierte“, so Seitinger. Zudem sei die steirische Holzbau-Quote in den letzten zehn Jahren von 5 auf 30 % angewachsen.
Österreichischer Forstverein

Auch interessant

von