Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Insolvenz bei Teak Holz International

Die oberösterreichische Teak Holz International (THI) wollte mit Teakbäumen als „wachsende Investments“ den Anlegern steigende Renditen liefern. Neun Jahre nach dem Börsengang muss das Unternehmen nun Insolvenz anmelden.
Bereits 2007 – kurz nach dem Börsengang – war den Medien ein Zweifel an der Größe der Teakholzplantagen zu entnehmen. Der Vorstand musste im Dezember 2014 mitteilen, dass auf den Plantagen in Costa Rica nur rund halb so viele Teakbäume stehen wie in den Vorjahren bilanziert. Mittlerweile hat THI einen Schuldenberg von 30 Mio. € angehäuft, melden österreichische Medien.
timber-online.net

Auch interessant

von