ABO

Innovative Laubholzanwendungen von Danzer auf Landesgartenschau

Von 27. April bis 18. Mai 2018 war der international tätige Laubholzspezialist Danzer mit einer Auswahl seiner innovativen Produkte in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten in deren Pavillon auf der Landesgartenschau in Würzburg präsent. Danzer stellte den Besuchern den Eames Side Chair aus 3D-Furnier sowie eine in Entwicklung befindliche neue Leichtbauplatten-Technologie vor.

„Gerne unterstützen wir die Bayerischen Staatsforsten dabei, mit Hilfe innovativer Anwendungen Werbung für die Verwendung von Laubholz zu machen“, zeigt sich Eckart Schmitt, Leiter der Danzer Specialty Division, erfreut über die Einladung zur Teilnahme an der Ausstellung: „Auch wir sind davon überzeugt, dass dieser nachwachsende Rohstoff die Antwort auf viele unserer Herausforderungen heute sein kann“.

Immer mehr Laubwald

Immer mehr Laubbäume wachsen in Bayern geben die Bayerischen Staatsforsten bekannt. Der Laubholzanteil steige in den Wäldern wie die Aufnahmen zur dritten Bundeswaldinventur 2012 ergeben habe. Lag der Anteil Ende der 1980er Jahren bei 26 %, waren es 25 Jahre später 36 % – Tendenz weiter steigend. Die bayerische Forstministerin Michaela Kaniber sieht beim Einsatz innovativer Produkte aus Laubholzarten wie Buche oder Eiche noch viel Luft nach oben. „Im Holz liegt die Zukunft“, sagte Kaniber daher auf einer Fachtagung im April diesen Jahres.

Danzer 3D-Furnier

Der auf der Landesgartenschau in Würzburg ausgestellte Eames Chair wurde aus Danzer 3D-Furnier hergestellt. Dieses Material ermöglicht die Gestaltung und industrielle Produktion von organischen Holzformen. „Seit der Einführung haben wir viele hundert 3D-Furnier-Projekte realisiert – wir begleiten dabei unsere Kunden von der ersten Idee bis zur Fertigstellung des Produkts. Der auf der Landesgartenschau ausgestellte Eames Side Chair ist ein besonders augenfälliges Beispiel – der legendäre Stuhl, der vor der Erfindung von 3D-Furnier nur in Fiberglas und Kunststoff herstellbar war, ist in Nordamerika seit mehr als fünf Jahren auch in Holz erhältlich“, erläutert Eckart Schmitt.

Zahlreiche Besucher informierten sich während der Themenwoche „Innovative Laubholzanwendungen“ zu den Produkten des Laubholzspezialisten Danzer. Foto: Danzer

Besucher konnten in dem Pavillon überdies die Danzer Freeform-Technologie kennenlernen – ein Verfahren, mit dem Metallintarsien in einem industriellen Prozess in Holzoberflächen eingelegt werden können. Danzer gewährte schließlich auch Einblicke in Entwicklungsarbeiten zu einer Leichtbauplatte aus Laubholz. „Wenn wir die Platte realisieren, so wird sie über zahlreiche Vorteile im Vergleich zu bereits am Markt erhältlichen Produkten verfügen – sie passt daher ideal zur Zielsetzung des Veranstalters“, so Eckart Schmitt abschließend.

Über Danzer

Danzer ist ein führendes Unternehmen der Laubholz-Branche mit Produktionsstandorten in Nordamerika und Europa. Das Unternehmen beschäftigt etwa 1.600 Mitarbeitende und bedient Kunden aus 18 Vertriebsstandorten weltweit. Danzer wurde im Jahre 1932 gegründet und wird heute in dritter Generation als familienorientiertes Unternehmen geführt. Danzer besitzt und bewirtschaftet nachhaltig Wälder in Nordamerika und produziert Schnittholz, Furniere und veredelte Holzprodukte für dekorative Zwecke. Danzer Produkte werden für Möbel, Fußböden, in Autos und im Innenausbau sowie in anderen Anwendungen eingesetzt. Im Jahr 2017 lag der Umsatz bei 210 Mio. €.

Red./Quelle: Danzer

Auch interessant

von