ABO
Auf der Elmia Wood 2013 zeigte John Deere erstmals einen Forwarder mit schlauchlosem Cranab-Teleskop Foto: O. Gabriel

Innere Werte bei John Deere

John Deere liefert die Harvester und Forwarder ab dem Frühjahr mit einer überarbeiteten Dreh- und Nivellierkabine aus. Die Kabine, die 2008 zusammen mit der E-Serie eingeführt wurde, ist äußerlich fast unverändert. Der Rahmen wurde jedoch leicht überarbeitet, dabei das Frontfenster im oberen Bereich etwas verbreitert. Innen bietet die Kabine nun mehr Beinfreiheit und hochwertigere Innenmaterialien, die sich leichter reinigen lassen als zuvor. Desweiteren kann die Sitzkonsole nun auf Wunsch um 4 cm niedriger bestellt werden, es gibt eine neue Fußmatte und Scheibenwischer mit Neopren-Blättern. Und nicht zuletzt leitet die Wasserrinne im Türrahmen Regenwasser und Schnee so ab, dass sie beim Öffnen der Tür nicht ins Kabineninnere gelangen können. Produziert wird die Drehkabine nicht mehr im Kabinenwerk von John Deere in Bruchsal, sondern in Dänemark bei der Firma Bosal-Sekura-Industries, die bereits die Festkabinen zuliefert. Bosal-Sekura war früher schon ein langjähriger Zulieferer von Timberjack.Eine für Deutschland wichtige Neuerung ist auch der neue Teleskoparm für die Forwarderkrane CF5, CF7 und CF7S. In den letzten Jahren haben viele deutsche Kunden ihre Forwarder mit Ladekranen von Epsilon oder auch Mesera bestellt. Diese Hersteller bieten seit geraumer Zeit Krane mit innenliegenden Schläuchen im Teleskop an und mit einer geschützten Schlauchverlegung von der Kranspitze zum Rotator. Sie sind damit weniger anfällig für Schlauchabrisse. John Deere hat darauf nun reagiert und bietet für die 10-m-Variante der genannten Ladekrane auf Wunsch ebenfalls eine solche Lösung an. Sie wird von Cranab zugeliefert und umfasst auch die innovative Pendelbremse des schwedischen Herstellers. Diese wird automatisch aktiviert, wenn die Schwenkzylinder des Krans arbeiten, und sie schaltet sich ab, wenn der Kran bei Lade- und Sortierarbeiten nicht geschwenkt wird. Die intelligente Kranspitzensteuerung (IBC) ist für die neue Teleskop-Konstruktion ebenfalls erhältlich.

John Deere/Red.
Forwarder John Deere 1110E mit der äußerlich unveränderten Kabine Foto: O. Gabriel Auf der Elmia Wood 2013 zeigte John Deere erstmals einen Forwarder mit schlauchlosem Cranab-Teleskop Foto: O. Gabriel

Auch interessant

von