ABO
Info-Büro Nationalpark Ostwestfalen-Lippe eröffnet

Info-Büro Nationalpark Ostwestfalen-Lippe eröffnet

Die Nationalparkplanungen des Landes NRW und des Kreises Lippe für die Senne und Teile des Teutoburger Waldes und Eggegebirges sind in der Diskussion. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW eröffnete am 13. Januar ein Informationsbüro in Bad Lippspringe. Dort, im ehemaligen Forsthaus Steinbeke, können sich Interessierte über die Nationalparkplanungen informieren. Ebenso werden die im Büro tätigen Förster in der Region unterwegs sein. Das Informationsbüro liegt unmittelbar im Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord, einem ökologisch besonders hochwertigen Teil der Kulisse des geplanten Nationalparks Teutoburger Wald-Egge. Dort, in den Buchenwäldern des nördlichen Eggegebirges, werden die beiden Mitarbeiter des Büros in den nächsten Monaten Führungen und Veranstaltungen nicht nur zu den konkreten Nationalparkplanungen anbieten. Vielmehr sollen die heimischen Buchenwälder mit ihrem besonderen Artenspektrum den Interessierten im Wald und im Seminarraum des Informationsbüros vorgestellt werden.
Die Buchenwälder im geplanten  Nationalpark sollen sich selbst überlassen werden. Eine forstliche Nutzung der Buche findet dann nicht mehr statt. Denn die ökologische Vielfalt wächst in Wäldern besonders in der Alters- und Zerfallsphase. Dass mit Oliver Sielhorst und Jan Preller ausgerechnet zwei Förster über Wälder informieren, in denen bei Einrichtung des Nationalparks die Säge schweigt, ist für Andreas Wiebe, den Leiter des Landesbetriebs Wald und Holz, kein Widerspruch: „Wir Forstleute sind für den Wald zuständig und kompetent, auch in Wäldern, die nicht mehr der forstlichen Nutzung unterliegen.“
Der Nationalpark Eifel sei seit seiner Gründung Teil der Forstverwaltung, der Waldnaturschutz ein Schwerpunkt im modernen Forstbetrieb. „Einige Waldflächen im geplanten Nationalpark brauchen noch Jahrzehnte aktive forstliche Hilfe, um sich dann selbständig zu einem neuen Buchen-Urwald weiterzuentwickeln“, erklärt Wiebe weiter. Welche Schritte auf dem Weg zu diesem „Urwald von morgen“ notwendig sind, wird Teil von Veröffentlichungen, der Internetpräsentation und des Veranstaltungsprogramms sein, die gerade erarbeitet werden.
Der Schwerpunkt des Informationsangebotes des Büros wird sich zunächst auf die Planungen für Teutoburger Wald und Egge konzentrieren. Grundsätzlich ist das Büro aber auch Ansprechpartner für den Nationalpark Senne, für den die Planungen aber noch längere Zeit in Anspruch nehmen werden.
Anfragen für Vorträge können an das Büro gerichtet werden. Ebenso werden die Förster bei Veranstaltungen vor Ort sein. Weil der Auftrag die fachliche Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung ist, stehen Oliver Sielhorst und Jan Preller für politische Veranstaltungen bzw. Podiumsdiskussionen nicht zur Verfügung. Immer mittwochs von 9.00 bis 17.00 Uhr ist Bürgersprechstunde im Informationsbüro Nationalpark OWL.
Kontakt:
Wald und Holz NRW

Auch interessant

von