Holzernte

Clark Tracks: Heißes Eisen

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Wir sehen hier eine Bodenplatte für ein Clark-Bogieband, die frisch aus der Schmiede kommt. kurz bevor sie zum Abkühlen ins Wasser getaucht wird. Das Bild wurde aufgenommen im neuen Werk III im schottischen Dumfries.

Die Nordic-Traction-Gruppe hatte im August 2019 angekündigt, die Produktionskapazitäten von Clark Tracks deutlich zu erhöhen. Die neue Fabrik mit 4 100 m² hat die Produktionsfläche mehr als verdoppelt – auf insgesamt 7 500 m². Ursprünglich war sogar ein noch größeres Werk angedacht, aber die Brexit-Entscheidung riet zu einer vorsichtigeren Firmenentwicklung. Deswegen hat das Management entschieden, stattdessen nur eine bestehende Halle in der Nachbarschaft der Werke I und II zu mieten und umzubauen.

Im Prinzip sieht der Geschäftsführer von Clark, Stewart Kelly, die Entwicklung der Marke sehr positiv. Zuletzt hat Nordic Traction in Kanada eine eigene Verkaufsgesellschaft gegründet und in den USA eine weitere Firma übernommen. Allein für die bisher wichtigsten Märkte in Europa sieht Kelly noch ein großes Risiko in der Ausgestaltung des Brexit – zumal dieses Eisen von der Politik sehr heiß geschmiedet wird.

Foto: Clark Tracks

H. Höllerl