ABO
IGZ-Preis für Klaus  Borger

IGZ-Preis für Klaus Borger

Die Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ) hat am 23. August den ehemaligen Staatssekretär im saarländischen Umweltministerium, Klaus Borger, mit dem Preis „Wald mit Zukunft“ ausgezeichnet. Die IGZ begründete die Wahl des Preisträgers damit, dass Borger sich seit Jahren für eine naturverträgliche Waldbewirtschaftung einsetze und die Ziele der IGZ unterstütze, indem er den Einsatz von Rückepferden bei der Holz­ernte befürworte. 2009 löste Borger einen Eklat aus, weil er den Maschineneinsatz im Wald mit dem Bombenkrieg verglich und Maschinenfahrer pauschal als „Massenmörder“ bezeichnete.
Der Preis wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde – bereichert durch einen Fachvortrag von  Dr. Wendelin Weis (TU München) – in   Rhodt unter Rietburg übergeben.
IGZ/Red. 

Auch interessant

von