ABO
ifo Konjunkturtest Bauwirtschaft

ifo Konjunkturtest Bauwirtschaft

Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Bauhauptgewerbe ist im Juli 2016 – nach vier Anstiegen in Folge – auf ein neues Rekordniveau geklettert.

Zwar beurteilten die am ifo Konjunkturtest teilnehmenden Unternehmen ihre aktuelle Lage wieder etwas zurückhaltender als im Juni. Die Geschäftsaussichten für die kommenden Monate haben sich hingegen verbessert.
Die Reichweite der Auftragsreserven verharrte im Durchschnitt der Bausparten bei 3,3 Monaten, im vergleichbaren Vorjahresmonat lag dieser Wert bei 2,9 Monaten. Per saldo waren lediglich knapp 4 % der befragten Bauunternehmen mit ihrem Auftragsbestand unzufrieden – nach fast 20 % vor einem Jahr.
Für die nahe Zukunft rechneten die Testteilnehmer zudem mit steigenden Preissetzungsspielräumen.
Im Hochbau hat sich der Geschäftsklimaindikator auf einen neuen Spitzenwert verbessert. Auch die Geschäftslage erreichte ein neues Allzeithoch. Im Durchschnitt der Hochbausparten reichten die Auftragsreserven der Unternehmen für 3,5 Monate (Juli 2015: 3,0 Monate). Im Tiefbau ist das Geschäftsklima ebenfalls so positiv wie noch nie. Im Durchschnitt der Tiefbausparten betrugen die Auftragsreserven 3,1 Monate und übertrafen damit das Vorjahresniveau von 2,8 Monaten.
Red./Quelle: ifo

Auch interessant

von