Forstbetrieb

Ideenwettbewerb „Modellbetriebe Bioökonomie in Mittelgebirgen“

Bearbeitet von Jörg Fischer

Der deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) e. V. sucht innovative und nachhaltige Nutzungskonzepte im Bereich der Bioökonomie für land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Mittelgebirgen. Noch bis zum 31. August 2021 können Bewerbungen online eingereicht werden.

Die Mittelgebirgsregionen Deutschlands sind Jahrhunderte alte Kulturlandschaften, die die Land- und Forstwirtschaft heute aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten vor besondere Herausforderungen stellen. Unter Federführung des DVL wurde 2018 eine Zukunftsstrategie zur Stärkung dieser Regionen erarbeitet. Als ein Bestandteil dieser Mittelgebirgsstrategie hat der DVL nun mit Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den Ideenwettbewerb „Modellbetriebe Bioökonomie in Mittelgebirgen“ ausgelobt.

Wer kann sich bewerben?

Gesucht werden Modellbetriebe und Partner, die im Sinne der Nationalen Bioökonomiestrategie das Potenzial nachwachsender Rohstoffe für eine biobasierte Wirtschaft nachhaltig erschließen. Im Wettbewerb werden alle Teile der land- und forstwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten von der Erzeugung über die Weiterverarbeitung bis hin zum Vertrieb adressiert. Mit dem Wettbewerb soll ein Beitrag geleistet werden, die Mittelgebirgsregionen ökonomisch weiterzuentwickeln, Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern und für junge Menschen Perspektiven zu schaffen. Noch bis 31. August können sich interessierte Betriebe bewerben.

Was bringt mir die Teilnahme?

Für die Sieger winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 €, sowie die Möglichkeit ihre Ideen öffentlichkeitswirksam darzustellen, als Schulungsbetriebe zu agieren und neue Partner zu finden, um ihre Produktion zu erweitern. Alle weiteren Infos und Unterlagen finden Sie unter https://www.ibm.dvl.org/.

Quelle: FNR