ABO
Hubert Weinzierl zum 75. gewürdigt

Hubert Weinzierl zum 75. gewürdigt

„Sie sind eine der bedeutendsten Personen der deutschen Naturschutzbewegung. Mit Ihnen verfügt unser Land über eine Persönlichkeit, die als historisch einzuordnen ist!“ Mit diesen Worten charakterisierte am 3. Dezember Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen den Präsidenten des Deutschen Naturschutzringes (DNR) und Kuratoriumsvorsitzenden der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Hubert Weinzierl, anlässlich seines 75. Geburtstags. Das Foto zeigt ihn zusammen mit seiner Frau, Beate Seitz-Weinzierl, bei der Ehrung.
Röttgen erinnerte daran, dass Weinzierls Quelle für Arbeit und Unerschöpflichkeit die Liebe zur Natur sei. Diese Liebe äußere sich im Kampf für Umwelt- und Naturschutz. Und in diesem Kampf sei Weinzierl glaubwürdig und authentisch. Weinzierls politisches Glanzstück sei es gewesen, die Politisierung der Naturschutzbewegung voranzubringen, ohne dabei in Parteipolitik zu verfallen. Auch wenn es nicht immer angenehm sei, mit ihm in seiner penetranten Art zusammenzuarbeiten, sei Weinzierl ein „Vordenker mit langem Atem“. Mit dem, was er wisse, sei er oft vor der Zeit, müsse dann aber aushalten, dass es oft lange brauche, bis sich seine Visionen in Realität umsetzten.

Auch interessant

von